Gott redet. Träume, Visionen und anderes – 12.09.2018

Gott redet. Träume, Visionen und anderes – 12.09.2018

Eure jungen Männer werden Visionen haben,
und eure Alten werden Träume haben.
Apostelgeschichte 2, 17
Gott hat manchmal sehr ungewöhnliche Methoden, um zu reden. ER schenkt manchen Leuten Träume und anderen die Auslegung der Träume. Manche haben am hellen Tag Visionen und sehen die andere Welt offen. Manche hören Gottes Stimme (Audition). Manchmal redet Gott durch einen Engel und manchmal sogar durch Tiere, wie bei Bileam durch einen Esel.
Irgendwie paßt das nicht in unseren logischen Kopf. Aber wir sind ja nicht das einzige Volk auf Erden und weder Gott noch die anderen Völker müssen sich nach uns richten. Gott ist souverän und redet mit verschiedenen Völkern und Menschen verschiedener Weltanschauung verschieden. Für viele sind Träume ganz normal. Und Gott geht darauf ein. Wie gut, wie geduldig ist Gott!
Ich selber habe eigentlich nie Träume und auch Visionen sehe ich nicht. Nur manchmal wird mir in Sekundenbruchteilen irgendetwas klar, zumBeispiel eine Geschichte oder ein neues Lied oder ein Zusammenhang. Ganz plötzlich kenne ich eine ganze Geschichte und brauche sie nur noch aufzuschreiben.
Einige Male hat Gott hörbar zu mir gesprochen. Ich kann es nicht gut beschreiben, aber wenn ER spricht, ist alles andere still und ich weiß sofort: ER ist es. Es war nicht oft und es waren Grenzsituationen. Gott weiß, wie ER mit einem Dickkopf wie mir umgehen muß: Manchmal ein Machtwort, in Liebe gesprochen, ohne Druck und dennoch klar.
Jesus hat einmal ganz eindeutig festgestellt: Meine Schafe hören meine Stimme, (steht in Johannes 10). Das ist keine Verheißung nur für Besonders-fromme, sondern gilt für alle Seine Schäflein. Wer meint, er habe Ihn noch niemals gehört und ist dennoch Sein Schäflein, muß ein wenig üben, die Stimmen zu unterscheiden. Er wird es lernen, und wird Jesu Stimme immer deutlicher hören.
Wollen wir offen sein für Gottes Wege! Sie sind unergründlich, aber immer gut! Probieren wir es, Seine Stimme herauszuhören, in der Stille, in der Bibel, in der Gemeinschaft, beim gemeinsamen Gebet, durch die Gaben des Geistes und seien wir auch offen für Träume!
Reinigen wir unser Herz und unsere Hände, damit ER durch uns fließen und reden kann. ER hat Worte der Liebe.
Danke Jesus, daß ich Dich hören kann! Manchmal ist alles sehr laut und chaotisch, aber in der Stille kommt es mir wieder, da höre ich Dich. Wie gut es tut, wenn Du redest! Danke, daß Du Dich über alles Gelernte hinwegsetzt und keine Grenzen kennst! Ja HErr, Du überraschst mich immer wieder! Du bist gut zu mir.


Kommentar verfassen