Glaube wie ein Senfkorn – 24.06.2021

Glaube wie ein Senfkorn – 24.06.2021

Wenn euer Glaube auch nur so groß ist wie ein Senfkorn, dann werdet ihr zu diesem Berg sagen: Rück weg von hier nach dort!, und er wird wegrücken. Nichts wird euch unmöglich sein.
Matthäus 17, 20

Als Jesus vom Berg der Verherrlichung zurückkam, begegnete er einer großen Menge. Ein Mann fiel vor Ihm auf die Knie und bat: Hab Erbarmen mit meinem Sohn! Er ist mondsüchtig und hat schwer zu leiden. Immer wieder fällt er ins Feuer oder ins Wasser. Ich habe ihn schon zu deinen Jüngern gebracht, aber sie konnten ihn nicht heilen. Da sagte Jesus: “O du ungläubige und unbelehrbare Generation! Wie lange muß ich noch bei euch sein? Wie lange muß ich euch noch ertragen? Bringt ihn her zu mir!” Dann drohte Jesus den Dämon, und der verließ den Jungen und der Junge war von diesem Augenblich an gesund. Später fragten Ihn die Jünger: Warum konnten wir den Dämon nicht austreiben? Er antwortete ihnen: “Weil euer Glaube so klein ist. Amen, das sage ich euch: Wenn euer Glaube auch nur so groß ist wie ein Senfkorn, dann werdet ihr zu diesem Berg sagen: Rück von hier nach dort!, und er wird wegrücken. Nichts wird euch unmöglich sein.”
Ich glaube, diese Predigt Jesu über den kleinen Glauben müssen wir persönlich nehmen. ER ist so traurig, fast schon ungehalten wegen unseres kleinen Glaubens. Schlimm mit uns! …. und besonders mit mir.
Neulich bat ich um gutes Wetter, doch es regnete. Jetzt bat ich um ein wenig Abkühlung, doch der nächste Tag wurde noch heißer. Da vergeht einem ja die Lust zum Beten! …. so könnte man denken.
Aber mal ein anderes Beispiel: Einer betet für hundert Menschen, die krank sind, und einer wird gesund. Und er jubelt und freut sich! – Und ich bete für hundert Leute, und doppelt so viele werden gesund. Doch ich lasse den Kopf hängen und denke an die 98, wo mein Gebet versagt hat. 

Ja, wohin sehen wir? Sehen wir den Segen, den ein einziger Geheilter erhält? Oder verlangen wir von Gott  automatische Gebetserhörungen? Mit Garantie natürlich?
Ich will Gott vertrauen. ER hat schon oft Gebet erhört. Und manchmal eben nicht, oder anders als ich es erwartet habe. Auf jeden Fall hört Er jedes meiner Gebete. Und ich muß lernen, auf Ihn zu hören. Dann kann Er noch mehr Gebete erhören. Mein Glaube ist klein wie ein Senfkorn. Er soll aber wachsen! Also sehe ich auf das Gute, auf die Erhörungen und lerne aus Fehlern. ER ist gut, ER wird auch mich zur Reife führen, Schritt für Schritt. Wie gut, daß Er geduldig ist! Aber diesen Vorwurf wegen des Kleinglaubens möchte ich nicht wieder hören.

Danke Jesus, daß Du jedes Gebet hörst! Und immer reagierst. Danke, daß ich immer zu Dir kommen kann, auch wenn meine Wünsche nicht immer richtig sind oder mein Glaube zu klein ist. Du hast Geduld mit mir. Danke!!

Leave a Reply