Fünf Schritte der Demut – 07.08.2020

Fünf Schritte der Demut – 07.08.2020

Denn Gott tritt den Stolzen entgegen,
den Demütigen aber schenkt Er Seine Gnade.
1. Petrus 5, 5

Es gibt im Glaubensleben viele Dinge, die ein Stolzer nie erlebt. Nur ein Demütiger erlebt den Segen, der in diesen Dingen liegt.
Da ist zum Beispiel die Taufe, die Beichte, die Seelsorge, das Abendmahl und das Fasten. Alles sind symbolische Handlungen, in die Gott viel Segen legt und die ein Stolzer nicht mag. Er wehrt sich instinktiv gegen die Taufe und führt alle möglichen Gründe an, warum sie nicht notwendig ist. Doch der Segen Gottes liegt auf denen, die gehorsam sind und sich taufen lassen, so wie sogar Jesus sich taufen ließ. Was soll daran liegen, ins Wasser zu gehen und sich untertauchen zu lassen? Erklären kann man es nicht, aber den Segen sieht man. So wie bei dem Syrer Naeman, der mit Aussatz/Lepra zu Elia kam und sich im dreckigen Jordan dreimal untertauchen sollte. Er war auch stolz, so etwas Einfaches war  ihm für diese schwierige Heilung zu wenig. Da könnte er sich in Damaskus in den sauberen Flüssen viel besser waschen. Doch als er gehorsam war und sich im Jordan dreimal untertauchte, war er geheilt. Es ist eben Gottes Wirken in diesen symbolischen Handlungen, die Heilung bringen, es ist nicht die Handlung selber.
Ein stolzer Mensch macht eigentlich nichts verkehrt. Darum hat er auch keine Sündenerkenntnis, oder nur sehr oberflächliche. Ein demütiger Mensch kann seine Sünde, Fehler, Vergehen und Versagen sehen und bekennen. Er kann um Vergebung bitten und erhält sie; – und dann kommt Freude auf! Die Belastung des Gewissens ist weg, man ist wieder frei! Wie gut das tut!! Als ich zum ersten Mal meine Sünden bekannte, da war das eine ganz nüchterne Aufzählung meiner Schuld. Und der Zuspruch der Vergebung durch Gott seitens meiner Hauskreisleiterin war ebenfalls ganz nüchtern, aber voll Glauben. Und danach war ich mindestens 30 Kilogramm leichter und konnte tagelang singen und tanzen.
Großer Segen lag immer darauf, wenn ich Probleme hatte und mich mit einem verschwiegenen Bruder aussprechen konnte und wir zusammen dafür  beten konnten. Da hat Gott viel bewegt.
Auch in dieser einfachen Anwendung des Abendmahls liegt großer Segen. Wenn wir voller Glauben kommen, erscheint die Gegenwart des Auferstandenen. Und was sollte Ihm widerstehen? Es ist uns eine Quelle der Heilung für Seele und Körper.

Danke Jesus, für diese kleinen Übungen, die mir sehr, sehr helfen. Danke, daß Du mir immer dabei geholfen und mich gesegnet hast. Ja HErr, ich will Dir näherkommen, Dich mehr erfassen, Dich mehr spüren und mehr werden, wie Du bist.


Kommentar verfassen