Freude statt Sorge – 10.06.2017

Freude statt Sorge – 10.06.2017

Macht euch keine Sorgen; denn die Freude am HErrn ist eure Stärke.
Nehemia 8, 10
Sorgen, das ist dem HErrn ein Gräuel. Nichts hast ER so sehr wie unser Sorgen! … und dennoch hat ER volles Verständnis dafür, daß wir uns Sorgen machen. ER weiß, wie das Leben ist: Nichts ist wirklich sicher. Immer kann jemand schwer krank werden oder ein Unfall geschehen oder sonst ein Unglück. Wir können uns noch so sehr vorsehen und absichern, aber sicher, wirklich sicher, können wir nicht sein. Immer befürchten wir Schlimmes. Immer bedrängen uns die Gedanken, irgend etwas Wichtiges vergessen zu haben.
Sorgen können uns die Nachtruhe rauben, die Freude verderben, zu Depressionen führen und jeden Freudentag und Urlaub zur Qual werden lassen. Sie sind echte „Spielverderber“.
Jesus versteht das. Deshalb schafft ER einen Ausweg: Werft eure Sorgen auf Mich! – denn Ich sorge für euch. So einfach ist es bei Ihm. Kompliziert machen wir es selber.
Jesus geht soweit, daß ER Sorge mit Unglaube gleichsetzt. Denn wer sich sorgt, vertraut Ihm nicht. In Johannes sagt ER: Sünde ist, daß sie nicht an Mich glauben. Wegen dieser Sünde, daß man nicht an Ihn glaubt, bzw. daß man Ihm nicht vertraut, landen viele Menschen in der Hölle, ein wenig schon hier auf Erden, und nachher erst recht.
Jesus möchte für uns sorgen. Wenn wir richtige Gemeinschaft mit Ihm haben, sehen wir das und sind glücklich und entspannt. Wenn wir aber diesen Sorgen wieder Raum in unserem Denken geben, ist das Glück und die Entspannung wieder weg. Nur in der ständigen Verbindung mit Jesus entgehen wir dem Sorgen. Sehen wir Ihn an, gehen mit Ihm Hand in Hand durch den Tag, so entsteht in uns ein anderer Blick: Wir sehen all das Gute, das ER tut. Und wir können Ihm vertrauen. Wir fangen an, für alles dankbar zu sein. Und diese Dankbarkeit gegenüber unserem besten Freund wird zur Freude. In allen Nöten und Problemen können wir Ihm danken, denn wir wissen: Er ist da, der sich um alles kümmert. Sind wir ein Herz und eine Seele mit Ihm, sind wir auch in Schwierigkeiten gelassen, und sogar fröhlich. Sein tiefer Friede durchdringt uns.
Halleluja, der HErr ist da!
Danke, Jesus, daß Du Dich um alles kümmerst! Und bei allen Dingen, die ich tue, hilfst Du, gibst Rat, gibst Gelingen und Schutz. Ja, ich vertraue Dir und kann meine Arbeit fröhlich unter Deinem Schutz tun. Du bist gut zu mir!!


Kommentar verfassen