Frei sein – 24.03.2017

Frei sein – 24.03.2017

Zur Freiheit hat uns Christus befreit. Bleibt daher fest und laßt euch nicht von neuem das Joch der Knechtschaft auflegen!
Galater 5, 1
Ich will ein freier Mensch sein. Was möchte ich lieber??
Und durch Jesus bin ich wirklich frei geworden. Früher hat mich die Meinung anderer sehr interessiert. Und wenn sie spotteten, habe ich mich klein gemacht und angepaßt. Das will ich nicht mehr!
Ich will auch keine Maske mehr tragen. Wenn ich durch die Stadt gehe, sehe ich viele Leute, die haben ein Gesicht wie aus Stein. Man kann ihnen nicht ansehen, ob sie sich freuen oder traurig sind, ob sie glücklich oder unglücklich sind. Ihr Gesicht ist wie aus Stein, wie eine Mumie, ohne jede Regung, Hauptsache cool.
Doch Jesus will das gar nicht! ER hat uns zu freien Menschen mit Gefühlen gemacht und nicht zu Mumien ohne Gefühlsregung!
Wenn das zum Dauerzustand wird, wird diese Maske unser Ich. Dann haben wir wirklich keine Gefühle mehr, dann sind wir auch im Innern kalt, ohne Regung, eigentlich mehr tot wie lebendig.
So habe ich mich entschlossen, zu zeigen, wenn ich fröhlich und glücklich bin. Mag sein, daß es manchmal zu weit geht oder andere verletzt. Aber ab und an verkehrt ist sicher besser wie immer verkehrt als Mumie. Jesus will mich lebendig, will mich frei und ER will, daß ich glücklich und fröhlich bin!
Ja, HErr, ich will diese Freiheit nehmen und darin leben. Ich bin es satt, als Mumie herumzulaufen, damit keiner mehr mich verletzen kann. Du wirst mich schützen und wenn doch jemand mich verletzt, dann wirst Du mich trösten. Ja, HErr, ich will frei sein, meine Gefühle zu zeigen! Danke, daß Du mir schlechte Laune, Unfrieden und mein „Brummeln“ nimmst und mich zu einem Menschen mit guter Laune, fröhlich und zufrieden machst! Mit Dir zusammen habe ich dafür nämlich allen Grund!
Wie gut, Jesus, daß Du mich freimachst! Was interessiert mich die Meinung anderer, wenn Du mich nur liebhast! Du bist bei mir, und das macht mich fröhlich und glücklich! Du vergibst jede Sünde und jeden kleinen Fehltritt, du trägst es mir nicht nach, wenn ich andere verletze durch meine Freude. Du freust Dich an mir!


Kommentar verfassen