Endlich gerecht geworden – 17.03.2020

Endlich gerecht geworden – 17.03.2020

Jesus sagt:
Wenn eure Gerechtigkeit nicht weit größer ist als die der Schriftgelehrten und der Pharisäer, werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.
Matthäus 5, 20

Puh, die Gerechtigkeit der „Heiligen“, der Schriftgelehrten, Theologen, Pharisäer und Superfrommen reicht nicht aus? Die muß noch viel, viel größer sein?
Ich kenne viele, die sehr fromm sind, heilig leben und nie bewußt etwas Böses tun können. Und dennoch scheint es, ihre Gerechtigkeit reicht vor Gott nicht aus. Was soll dann erst aus mir werden? Ich bin nicht besonders heilig, fromm oder gut. Wenn ich mich im Spiegel betrachte, wenn ich mir mal so anhöre, was ich für Gedanken und Wünsche habe, dann ist es vorbei mit dem Himmel, da habe ich keine Chance. Wie soll ich denn noch weitaus besser sein als die Profis?
Das hat sich  Gott auch gedacht. Wie kann dann einer in den Himmel kommen, wenn es nicht einmal die Frommen schaffen? Und so sandte Er Jesus zu uns. Jesus war im Himmel, war Gottes Sohn, und Er ließ alle Göttlichkeit, Annehmlichkeiten und göttliche Kraft im Himmel zurück. Er wurde ein Mensch, so wie du und ich. Aber Er sündigte nie, und war dennoch fröhlich und zufrieden, – voll in Gott geborgen.
ER machte sich auf den Weg nach Jerusalem, um dort zu sterben. ER war das sündlose, reine Opferlamm Gottes, das alle Welt mit Gott versöhnen konnte. ER hing am Kreuz, erlitt furchtbare Qualen und wurde zusätzlich von Gott verlassen. Denn Er nahm unsere Sünde auf sich und wurde damit verunreinigt, unheilig. Er erlitt die Strafe für all unsere Sünden, und Er hielt es freiwillig aus. Zu jeder Minute hätte Er vom Kreuz steigen können, aber Er blieb hängen, damit wir sündenfrei werden können. ER zahlte den Preis, damit wir Vergebung erfahren. Nun ist die ganze Schuld bezahlt und ausgelöscht und von Gott einfach vergessen. Nun bin ich dank der Vergebung heilig, rein und gerecht in Gottes Augen. Nun ist meine Gerechtigkeit viel, viel größer als die Selbstgerechtigkeit der Pharisäer und Theologen, Schriftgelehrten und „Heiligen“. Halleluja, ich bin frei, ich bin erlöst, ich bin reingewaschen, ich bin Gottes Kind!!

Danke Jesus, Du hast mir den Weg in den Himmel teuer erkauft. Aber nun gilt die Vergebung, und ich ergreife sie! Bitte, wasche mich rein von aller Schuld, von allem Unrat! Und fülle mich mit Deinem guten Geist, der mich auf ewigem Weg leitet! Danke, Du bist bei mir!


Kommentar verfassen