Einsam und allein – 05.10.2017

Einsam und allein – 05.10.2017

Fürchte dich nicht, denn Ich bin mit dir;
hab keine Angst, denn Ich bin dein Gott.
Ich helfe dir, ja, Ich mache dich stark,
ja, Ich halte dich mit meiner hilfreichen Rechten.
Jesaja 41, 10
In der Bibel gibt es viele Menschen, die lange Zeit allein waren. Es wird nicht berichtet, ob sie es gut fanden. Aber es wird berichtet, daß Gott diese Zeit als Vorbereitung für andere Dinge gebrauchte, sozusagen als Schulung. Sie wurden durch das Alleinsein zu stabilen Menschen, denn sie lernten Gott kennen; – es war ja sonst niemand da.
Johannes der Täufer gehört dazu. Paulus war zehn Jahre in der Wüste. Jesus fastete 40 Tage in der Wüste. Mose mußte 40 Jahre in der Wüste Schafe hüten und auch David mußte als Junge Schafe hüten.
Sie konnten das Alleinsein aushalten, denn sie redeten mit dem HErrn, und Er mit ihnen. Sie lernten Gott kennen und schätzen. Sie lernten Vertrauen. Es mag nicht immer leicht gewesen sein, aber das Ergebnis war sehr gut!
Einsamkeit ist ein Gefühl von Verlassenheit. Mit frommen Sprüchen ist dem nicht beizukommen. Es ist unsere Sicht der Dinge! Es ist unser dickes, fette, alte Ich, was nicht will. Verspotte dich nur, wenn sich die Gefühle wieder melden! Na, mein dickes, altes Ich, fühlst du dich wieder unwohl? Ooooch, das tut mir aber leid! – und gib dem alten Ich einen Tritt in den Allerwertesten. Jesus hat dich dahingestellt und hat mit dieser Zeit des Alleinseins etwas vor. ER will, daß Du Ihn kennenlernst. Nicht nur durch Bibelstudium oder Videos von Predigten. ER will mit dir reden; – beim Abwasch oder Spaziergang, beim Autowaschen oder Melken. Immer ist Gelegenheit mit Ihm zu reden.
Wenn wir geboren werden, müssen wir vieles lernen und wachsen. Beim Laufenlernen fallen wir anfangs ständig hin; – aber wir geben nicht auf, bis wir es können! Wenn wir als Christen neu geboren werden, müssen wir wachsen, geistlich viel essen und immer wieder probieren und üben, bis wir erwachsen und belastbar sind.
Vielleicht war die Kindheit nicht einfach, aber Gott will alles heilen; – auch dieses Gefühl der Verlassenheit. Darum gibt Er Verheißungen in der Bibel und will sie mit Leben füllen: Du bist erwünscht! Jesus liebt Dich und legt Wert auf Gemeinschaft mit Dir! ER will mit Dir zusammen sein und Zeit verbringen!
ER wird Sein Wort wahr machen. ER steht Dir zur Seite, fühlbar. Sieh nur auf Ihn und rede mit Ihm, dann wird das Gefühl der Einsamkeit und Verlassenheit immer weniger werden. Sei stark! Vertraue Ihm!
Danke, Jesus! Du bist bei mir, und ich merke es. Ich kann mit Dir reden, jederzeit und an jedem Ort. Danke, daß ich erwünscht bin, daß Du mich lieb hast und mit mir zusammen sein willst!!


Kommentar verfassen