Ein Liebesbrief – 2017.11.01

Ein Liebesbrief – 2017.11.01

HErr, Du hast mich erforscht und Du kennst mich.
Psalm 139, 1
HErr, Du hast mich erforscht und Du kennst mich.
Ob ich sitze oder stehe, Du weißt von mir.
Von fern erkennst Du meine Gedanken.
Ob ich gehe oder ruhe, es ist Dir bekannt;
Du bist vertraut mit allen meinen Wegen.
Noch liegt mir das Wort nicht auf der Zunge –
Du, HErr, kennst es bereits.
Du umschließt mich von allen Seiten
und legst Deine Hand auf mich.
Zu wunderbar ist für mich dieses Wissen,
zu hoch, ich kann es nicht begreifen.
(Psalm 139, 1 – 6)

Diesen Psalm habe ich immer geliebt. Er schlüsselte mir die Liebe Gottes auf, an die ich lange nicht glauben konnte. In mir war die Vorstellung von einem heiligen, richtenden Gott, dem niemand entrinnen kann. Und so ist es ja auch: Keiner ist so heilig, daß er vor Gott bestehen könnte. In Seinem Licht werden die Schatten sichtbar, die in unserem Herzen liegen. Viele halten sich für recht gut im Vergleich mit ihren Mitmenschen. Aber im Licht Gottes können sie nicht bestehen.
Bis ich die Gnade in Jesus fand. ER ist für mich zum Fluch geworden. ER belud sich mit meiner Sünde und Schuld und allem Schmutz. ER machte Licht in mir. ER allein ist der Grund dafür, daß die Liebe Gottes zu mir fließen kann!
Doch wie sollte ich es glauben? Es ist so einfach, und dennoch nicht zu glauben: Gott versöhnte mich mit sich selbst durch Jesus. Erst der Heilige Geist in mir befähigte mich, es zu glauben. Was war ich froh! All die jahrelangen Kämpfe, die Selbstverdammung, die Qual der Unvollkommenheit …. alles vorbei! Als ER diese Wahrheit in mir lebendig machte (nur im Kopf nützte es gar nichts), da brauchte ich tagelang fast keinen Schlaf mehr. Ich war so froh, daß ich ständig nur singen und tanzen wollte. Ich konnte alle Welt umarmen, denn Gott hat mich lieb, mich, den größten Versager aller Zeiten.
Darum liebe ich diesen Psalm. Er ist mir die konkrete Offenbarung der Liebe.
Wer mag so nah bei mir sein? Wessen Liebe kennt wirklich keine Grenzen? Wer ergründet mein Innerstes in Liebe? Wer erforscht mich, wo etwas fehlen könnte? Wer durchforscht meinen Körper, ob etwas in Unordnung ist? Wer gibt Friede meinem unruhigen Herzen? Nur Jesus, nur bei Ihm allein kommt mein Herz zur Ruhe.
Danke Jesus! Du hast mich so unendlich lieb! Du hast Dich geopfert, damit ich frei sein kann! Du hast mich zuerst geliebt, aber nun liebe ich Dich mit jeder Faser meines Leibes und meines Lebens. Du bist so gut zu mir!
Wir suchen dringend Verstärkung für unser Team! Wer kann zweimal in der Woche die Andachten ins Englische übersezten??
Bitte, melde dich bei:
Frank Lauermann <frank.lietuva@gmail.com>

Leave a Reply