Die Tricks des feindes – 14.09.2019

Die Tricks des feindes – 14.09.2019

Jesus Christus sagt:
Der Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu schlachten und zu vernichten; Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.
Johannes-Evangelium 10, 10

Das sind die größten Gegensätze, die man sich vorstellen kann! Auf der einen Seite der Betrüger, Lügner, Gauner, Räuber und Mörder, auf der anderen Seite das Licht, die Quelle des Lebens, der Sohn des lebendigen Gottes, der Heiland: Jesus.
Unser Feind ist nicht ein Mensch, auch wenn er uns Böses tut, sondern der Böse selbst. Die Bibel nennt ihn: Engel des Lichts, Vater der Lüge, weil er sich so gut tarnen und verstecken kann; ein Wolf im Schafspelz, weil er so harmlos und unschuldig aussieht; ein Betrüger, weil er uns unsere himmlischen Schätze wie Freude und Frieden rauben will;  ein Mörder, weil er Menschen gegeneinander aufhetzt und Freude an Totschlag hat; ein Betrüger und Engel des Lichts, weil Religion die Menschen von Jesus fernhält; der Verkläger der Brüder, weil er damit Streit und Feindschaft in die Gemeinde Gottes sät. – Der Feind kennt alle Tricks, um uns von Jesus und unserer Berufung fernzuhalten.
Der Kampf mit ihm ist real. Jesus will uns helfen und uns Erkenntnis geben, wie wir uns wehren und schützen können. Vor allem das gemeinsame Gebet und die Fürbitte sind die Schutzschilder der Heiligen. Und ein reines Leben, denn Sünde und Unreinheit sind immer Einladungen an den Feind.
Etliche Monate litt ich unter Müdigkeit, die immer stärker wurde. Oft saß ich stundenlang einfach nur da und hatte keine Energie, irgendetwas zu tun. Da reichte es mir, denn ich dachte, wenn es so weiter geht, bin ich in einigen Monaten wirklich tot. Ich fing an, Jesus um Hilfe zu bitten, manchmal unter Tränen. Einige Geschwister haben gezielt für mich gebetet; – Danke!! Und mir fiel ein altes Buch in die Hände, von Corrie ten Boom. Ich las es nun zum vierten Male und als ich an die Stelle kam, wo sie selber von Müdigkeit und Energielosigkeit geplagt wurde, da begriff ich: Genau wie sie wurde ich Opfer des Feindes. Er machte sie energielos, schwach und müde, und mich auch. Sofort gebot ich der Müdigkeit im Namen Jesu zu verschwinden und dankte dem HErrn für die Befreiung. Natürlich versuchte es der Feind noch einige Male. Aber ich wußte nun Bescheid und schickte die Müdigkeit wieder weg, im Namen Jesu, meines HErrn. Und selber sagte ich mir: Ich bin nicht müde, nein! Das ist nun einige Zeit her, und ich muß sagen, diese Lethargie, diese Lähmung, diese Energielosigkeit, dieses Herumsitzen, diese Müdigkeit ist wirklich weg. ER hat geholfen. Da bin ich sehr dankbar. ER ist gekommen, damit ich das Leben habe und es in Fülle habe!!

Danke Jesus, Du machst mich frei! Du bist der HErr über alle Angriffe des feindes. Du hältst mich in Deiner starken Hand. Dein Name ist heilig und voller Kraft!! Danke!!


Kommentar verfassen