Die Schlüssel des Himmelreichs – 18.06.2021

Die Schlüssel des Himmelreichs – 18.06.2021

Jesus sagt zu Petrus:
Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.
Matthäus 16, 19

Jesus redet zwar Petrus an, aber Er meint alle, die Seinen Dienst fortsetzen, alle, die an Seinen Namen glauben und zu Königen und Priestern in Jesu Namen werden; – also alle, die Jesus nachfolgen und Ihn im Herzen tragen.
Die Schlüssel des Himmelreichs ….. Was mag das bedeuten? Ohne Schlüssel kann man nicht durch eine verschlossene Tür. Meint Jesus, wir haben die Vollmacht, jemanden in den Himmel zu lassen und einen anderen nicht hineinzulassen? – Schwierige Fragen …..
Sicher ist aber eins: Wir dürfen anderen ihre Sünden vergeben. Manchmal machen Schuld und Versagen den Menschen größte Schwierigkeiten; immer wieder steht das Versagen vor ihren Augen und sie werden nie richtig froh. Da brauchen sie einen Zeugen, der ihnen die himmlische Vergebung zusichert. Bei “kleinen” Sünden finden wir oft selber die Vergebung, wenn wir Jesus darum bitten. Doch bei einigen Sünden finden wir den Glauben an Vergebung nicht. In dem Fall hat sich seit Jahrhunderten bewährt, daß wir einen Zeugen brauchen. Wir bekennen unsere Schuld, damit sie ans Licht kommt, und er sichert uns die Vergebung Jesu zu. Gott reagiert darauf, und Er schenkt uns dann oft sofort einen fröhlichen Glauben, daß diese Sünde nun wirklich vergeben und weg ist. So handelt die Christenheit seit Jahrhunderten und es hat sich sehr bewährt. Beichte nennt es sich. Sie findet nicht bei  “Amtspersonen” statt, also bei Menschen, die eine bestimmte Ausbildung haben, sondern bei vertrauenswürdigen, verschwiegenen, tiefgläubigen Brüdern und Schwestern. Frauen gehen zu Frauen, und für die Männer sind Männer zuständig. Beichte befreit ungemein. Da wird gelöst, was für uns nur schwer lösbar ist. Da wird Freude freigesetzt! Gott reagiert nämlich auf unseren Mut zur Demut.
Natürlich gäbe es zu diesem Vers noch sehr viel zu sagen, aber das ein andermal. Seid gesegnet, hört auf den HErrn und “einer bekenne dem andern seine Sünde und betet für einander, damit ihr geheilt werdet.” Jakobus 5, 16

Danke Jesus, daß Du so viel Zutrauen zu uns hast! Du hast uns Menschen Vollmacht gegeben, Sünde  zu vergeben, und die Vollmacht, dunkle Mächte zu besiegen. Du bist der HErr, der wirkt, der Sein Wort hält, der Sieger ist und bleibt!!

Leave a Reply