Die Rechte des HErrn wirkt mit Macht! – 19.09.2020

Die Rechte des HErrn wirkt mit Macht! – 19.09.2020

Frohlocken und Jubel erschallt in den Zelten der Gerechten:
„Die Rechte des HErrn wirkt mit Macht!“
Psalm 118, 15

Wir wissen es ja, unser HErr ist der König der Könige, die mächtigste Kraft im Universum, der HErr über alles. Und dennoch sehen wir und leiden darunter, daß so vieles nicht nach dem Willen Gottes geht. Das macht uns immer wieder mutlos. Es ist, als ob der feind doch noch Sieger bleibt.
Wenn wir dann aber einen Sieg im Namen Jesu erleben, so ist der Jubel groß. Dann singen und tanzen wir vor Freude: Unser HErr ist mächtig, ER hat den feind geschlagen!
Aber es ist noch kein Dauerzustand, da fehlt noch so viel! Warum??
Unsere Gebete sind der Schlüssel zum Sieg. Wo nicht gebetet wird, kann es keinen Sieg geben. Und wenn wir beten, dann oft voller Egoismus: HErr, gib mir dies und das! HErr, heile mich! HErr, ich bin so niedergeschlagen! HErr, ich möchte, daß Du MEINE Familie rettest! HErr, ICH möchte Wunder für Dich tun!
Erst wenn wir eins werden mit JEsus, und die Dinge und Menschen mit Seinen Augen sehen, gelingt es, wirksam zu beten. Dann regiert die Liebe Gottes uns und der Vater kann die Gebete erhören.
Aber Gebet hat auch einen Preis. Man muß Zeit und Energie investieren. Man muß sehr diszipliniert sein und beim Thema bleiben und sich nicht ständig ablenken lassen. Die Gebetssprache ist mir eine Hilfe. So kann ich lange für einen Menschen beten, obwohl mir selber nichts mehr einfällt, was ich beten soll. Der Heilige Geist vertritt mich in Seiner Sprache und tritt so, wie Gott es will, für den Menschen ein. Wenn ich in der Gebetssprache für Menschen bete, geschieht immer etwas.
Als unser Gabriel nach dem Unfall im Koma lag, haben ihn unsere Gebete gerettet und ins Leben zurückgebracht. Nun beten wir für Andrius, der nach 2 Gehirn-Operationen im Koma liegt und beatmet werden muß. Ich denke, der Tod ist schon besiegt nach unseren Gebeten. Heute hat er seinen Arm bewegt und die Mediziner sagen, es sei eine ganz, ganz kleine Besserung eingetreten. Halleluja! Da kommt Jubel auf in den Zelten der Gerechten! Nun werden wir weiterbeten, damit er wieder selber atmet, und dann um noch mehr bitten. Gott heilt gern, es ist Ihm ein Anliegen. Bitte, reihe dich ein in die Schar der Beter!

Danke Jesus, Du hörst mein Gebet! Ich finde das wunderbar! Danke, daß es Andrius ein klein wenig besser geht. Danke, daß Du Dich um so vieles kümmerst! Danke HErr, ich danke Dir!!!!


Kommentar verfassen