Der Wächter Israels – 16.08.2019

Der Wächter Israels – 16.08.2019

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen:
Woher kommt mir Hilfe?
Meine Hilfe kommt vom HErrn,
der Himmel und Erde gemacht hat.
ER läßt deinen Fuß nicht wanken;
Er, der dich behütet, schläft nicht.
Nein, der Hüter Israels
schläft und schlummert nicht.
Der HErr ist dein Hüter,
der HErr gibt dir Schatten;
Er steht dir zur Seite.
Bei Tag wird dir die Sonne nicht schaden
noch der Mond in der Nacht.
Der HErr behüte dich vor allem Bösen,
Er behüte dein Leben.
Der HErr behüte dich,
wenn du fortgehst und wiederkommst,
von nun an bis in Ewigkeit.
Psalm 121

Ja, so schön sind die Psalmen! Es ist gut, jeden Morgen ein Stückchen zu lesen, das prägt den ganzen Tag positiv.
Wenn die Sorgen auch groß sind wie Berge, der HErr ist noch größer. Wir sehen auf die Berge, – doch besser, noch ein wenig höher zu sehen, direkt auf den HErrn! Laß den Kopf nicht hängen, sieh nicht auf den Dreck zu deinen Füßen; halte den Kopf hoch und sieh zu Ihm, der dich so sehr lieb hat!
ER möchte so gern segnen. Manchmal hält unser Unglaube und Kleinglaube, unser „Vielleicht-Denken“, unsere Nörgelei, unser Undankbarkeit und unsere Geldsucht Ihn davon ab. Wir wollen das abstreifen, dieses „Vielleicht“ (Sollte der HErr gesagt haben …… – und unser zerstörerisches Denken legt los, bis nichts vom Glauben übrig bleibt), die Quengelei, die Bitterkeit, den Stolz, und die Gier nach Dingen. Wir wollen Ihn; koste es, was es wolle. – ER ist so ein wundervoller, liebevoller, fürsorgender Vater! Unter Seinen Fittichen bin ich vollends sicher und geborgen.

Danke Vater im Himmel! Du hast mich lieb und läßt mich niemals aus den Augen. Der feind darf nicht mit mir machen, was er will. Du setzt ihm eine Grenze. Du bist der Sieger und mit Dir zusammen komme ich gut durch´s Leben! Du bist immer gut zu mir!!


Kommentar verfassen