Der Glaube – 25.02.2018

Der Glaube – 25.02.2018

Tröstet, tröstet mein Volk, spricht euer Gott.
Eine Stimme sagte: Verkünde! Ich fragte: Was soll ich verkünden?
Seht, da ist euer Gott!
Aus Jesaja 40,1.6.9
Im Volk Gottes gibt es überall große Probleme. Da sagt Gott: Tröstet, tröstet mein Volk! Und ich frage: Was soll ich sagen? ER antwortet: Ich bin da.
Glaube ist für viele so eine Vorstellung von Gott. Oft sind es Glaubensgrundsätze, die geglaubt werden. Zum Beispiel, daß Gott der Schöpfer ist. Aber das hat oft keinerlei konkrete Auswirkungen auf mich und mein Leben. Da sollen wir einen Schritt weiter gehen: Ist Gott der Schöpfer, dann hat ER auch mich gemacht. Ist Gott der Gott der Liebe, dann hat ER mich aus Liebe in Liebe liebevoll gemacht. Wenn ich das glaube, hat das große Auswirkungen auf mich!
ER hat mich gewollt, ich bin kein Zufall! ER hat mich wunderbar gemacht, so wie es Ihm gefiel! ER hat Ja zu mir gesagt, obwohl ER mein Leben von Anfang bis Ende übersehen konnte! Ist ER mein Schöpfer, der mich im Mutterleib geformt hat, so ist ER auch jetzt da! Direkt bei mir, neben mir, über mir, sogar in mir! Ja, ER ist konkret da! Es ist nicht diese allgemeine Überzeugung, daß Gott überall ist, es ist viel, viel mehr: ER, der allmächtige Gott ist an meiner Seite. Ja, Gott ist da!
Ich denke, es lassen sich viele Probleme lösen, wenn unser Glaube vom allgemeinen Glauben zu einem konkreten Glauben wächst. ER ist da! Für Ihn ist jedes Problem lösbar. ER handelt aus Liebe zu uns. ER ist barmherzig. ER will nicht richten, sondern vergeben. ER ist der Vater, nicht der Richter. Es gibt so viele Themen, wo konkreter Glaube gefragt ist. Theorien und Gedanken über Gott sind gut, aber Gottes Gedanken sind besser.
Danke, Jesus, Du bist ein Gott zum Anfassen! Du bist real da, an meiner Seite. Du hilfst mir konkret, immer und überall. Du läßt Dich um alles bitten und hörst auf mein Gebet. Wie gut, daß ich in Dir meinen besten Freund gefunden habe!


Kommentar verfassen