Der Geist der Freiheit – 30.08.2018

Der Geist der Freiheit – 30.08.2018

Wo der Geist des HErrn ist, da ist Freiheit.
2. Korinther 3, 17
Wir denken bei diesem Vers meistens an Süchte und Gebundenheiten. Doch der HErr meint noch viel, viel mehr.
Vor einigen Wochen erzählte Bruder XY, daß er sexuell sehr angefochten ist, obwohl er eine gute Ehe hat. Die Versuchungen und Gedanken waren so stark, daß er schon 2 Nächte nicht mehr geschlafen hatte. Ich dachte, daß das etwas zu viel für normale Versuchungen ist, die wir Männer alle haben. Da mußte noch mehr im Spiel sein. Ob der feind alte Sünden ausnutzt, um zu quälen? Nein, der Bruder liebt Jesus und hat sicher sein Leben bereinigt. Ach, fiel mir ein, dann sind es die Sünden der Vorfahren! Und mir schien, der Heilige Geist bestätigte es in mir. Also haben wir gebetet, kurz und knapp: HErr, vergib die sexuellen Sünden der Vorfahren! Vergib …..(und mir fielen eine Reihe von sexuellen Vergehen und Unreinheiten ein, die es wohl gegeben hat). Nach der Bitte um Vergebung geboten wir den bösen Geistern im Namen Jesu zu verschwinden und baten den Heiligen Geist, den Raum einzunehmen und dem Bruder Frieden zu schenken. Am nächsten Tag telefonierten wir, und er war so froh, denn er hatte in himmlischen Frieden geschlafen. Herrlich ist diese Freiheit, die Gott schenkt!
Ein Junge erzählte vor ein paar Tagen, daß er immer das Gefühl hat, beobachtet zu werden. Und gestern war es sehr stark, sogar die Türen knallten und er hörte Schritte, obwohl er allein zu Hause war. Er ist ein cooler Typ, kein Angsthase und hat nicht die lebhafteste Phantasie. Nach ein paar Rückfragen kam mir der Gedanke, daß da irgend jemand gezaubert und verflucht hat und deshalb irgendwelche Geister Zutritt haben. Also haben wir um Vergebung für diese Sünde der Verfluchung gebetet und den Mächten geboten zu verschwinden. Und Ruhe war.
Ja, so ist Freiheit, die Jesus schenkt. Wo Sein Geist ist, da ist Freiheit!
ER schenkt der Gemeinde Seine Gaben, damit sie sich zur Wehr setzen kann und offensiv gegen den feind auftreten kann. Wir müssen diese Gaben suchen, darum bitten, sie annehmen und nicht ständig in Zweifel ziehen, sie anwenden und die Ergebnisse beobachten. Dann können sie wachsen, und die Gemeinde kann wachsen! Dann ist Freiheit da, die der Heilige Geist schenkt! Gelobt sei Jesus Christus, der uns teuer erkauft hat, damit wir ein erlöstes Leben führen können!
Danke Jesus, für Deinen guten Geist! Danke, daß Du auf alles eine Antwort hast. Danke, daß Du Freiheit für uns willst und uns Werkzeuge gegeben hast, die wir benutzen können, um den feind abzuwehren. Du bist gut zu uns!!!
—————————————
PS: Der Schreiber der Andachten weiß, es gibt schon viele, die intensiv für uns und die Andachten beten. Aber wir wünschen uns noch mehr Gebetsschutz und Wirkung der Andachten! Gott soll wirken; – da braucht es viel Gebet.


Kommentar verfassen