Der Andreas-Dienst – 24.09.2020

Der Andreas-Dienst – 24.09.2020

Dieser (Andreas) traf zuerst seinen Bruder Simon und sagte zu ihm: Wir haben den Messias gefunden. Messias heißt übersetzt: Der Gesalbte (Christus). Er führte ihn zu Jesus.
Johannes 1, 41f.

Das ist eine Kettenreaktion. Zuerst zeigte Johannes der Täufer auf Jesus und sagt: Das Lamm Gottes! – und zwei seiner Jünger hörten das Wort und gingen Jesus nach. Einer war Andreas. Sie redeten mit Jesus. Andreas trifft nachher seinen Bruder Simon und bringt auch ihn zu Jesus.  Am nächsten Tag trifft Jesus Philippus und sagt: Komm, folge mir nach! – und Philippus folgt Ihm. Er trifft seinen Bruder Nathanael und bezeugt ihm: Wir haben den Verheißenen gefunden, komm und sieh! – und auch Nathanael kommt zu Jesus.
Ist das nicht wunderbar? Jesus begegnet Menschen, und die bringen ihre Freunde und Geschwister zu Ihm. Sie bezeugen: Das ist der Heiland, der Gesalbte, der Messias! – und die Menschen kommen und sehen.
Wir brauchen die Menschen nicht überzeugen, daß Jesus der Christus ist. Das macht Jesus selber. Aber wir können die Menschen zu Jesus
bringen! In einen guten Gottesdienst, zum Hauskreis, zur Evangelisation, zu anderen Christen!
Wir hatten einmal eine gute Bekannte, die uns ganz herzlich zur Gemeinde eingeladen hatte. Sie überzeugte durch ihre natürliche Herzlichkeit. So gingen wir mit, obwohl die Gemeinde 50 km entfernt war, und erlebten einen ganz tollen Gottesdienst und wurden Mitglied in der Gemeinde. Das wurde uns zu einem ganz starken Segen. Diese Bekannte praktizierte den Dienst, der oben beschrieben wurde, den Andreas-Dienst. Man bringt andere mit, weil man selber so begeistert ist. Sie war ein ganz normaler Mensch, aber enorm herzlich und freundlich, offen und ehrlich. Man konnte gar nicht anders, als ihr zu glauben, was sie erzählte. Jeder Mensch hat seine eigene Begabung, die er für diesen Dienst gebrauchen kann. Hauptsache, wir selber sind von Jesus überzeugt und begeistert.
Komm und sieh! – so kann unsere Botschaft sein. Komm selber und sieh selber, ob Jesus der Messias ist! Wir können ein Bild von Jesus malen und Ihn beschreiben und so die Menschen neugierig machen. Wir können bezeugen, was Jesus für uns getan hat. Wir können Seine Freude widerspiegeln. Und dann sagen wir: Fang an zu beten! Frage Ihn selber! – oder wir beten zusammen mit dem Menschen.
Es ist für mich immer erstaunlich, wie sehr Jesus an den Menschen wirkt, wenn ich die Gelegenheit habe, mit einem Menschen zu beten. Herrlich, wie Jesus sich bezeugt! Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt, bis die Menschen Jesus in ihr Herz aufnehmen. Jesus hat mich niemals enttäuscht, wenn ich so mutig war und mit Menschen betete. Komm und sieh! -so lautet die Botschaft.

Danke Jesus, ich brauche Dich nicht beweisen, – das kannst Du viel besser! Aber ich will Menschen zu Dir bringen, damit sie Dich kennenlernen!


Kommentar verfassen