Dankbarkeit – 22.02.2018

Dankbarkeit – 22.02.2018

Danket dem HErrn, denn ER ist gütig,
denn Seine Huld währt ewig.
So sollen alle sprechen, die vom HErrn erlöst sind,
die ER von den Feinden befreit hat.
Psalm 107, 1f.
Hat ER dich erlöst? Hat ER dich von deinen Feinden befreit, aus dem Netz des Teufels geholt und den Fluch über dir gebrochen? Hat ER dich befreit aus den Fängen der Süchte? Hat ER dir ein Zuhause gegeben, ein Heimat im Himmel? Hat ER dir deine Schuld restlos vergeben?
Hat ER dich jemals verhungern lassen? Hat ER dir ein Dach über dem Kopf gegeben? Hast du Kleidung?
Hat ER dich getröstet, als du niedergeschlagen und mutlos warst? Hat ER dir geholfen, als die Situation aussichtslos war? Hat ER dir immer neuen Mut gegeben? Hat ER dein dringendes Gebet gehört?
Ja, und nochmal Ja. ER ist der HErr, der sich um dich gekümmert hat. Immer und immer wieder, mit viel Sanftmut und Geduld hat ER dich auf den rechten Weg gebracht. Du magst widerspenstig und ein Besserwisser sein, aber ER hat trotzdem Seinen guten Willen für dich durchgesetzt. Es ist der HErr, der dich liebt.
Verstehst du? Alles, was der HErr für dich getan hat, ist riesig-groß im Vergleich zu den „Kleinigkeiten“ mit denen du dich jetzt herumplagst. ER hat schon so viel für dich getan, ER wird auch weiterhin für dich sorgen.
Im Römerbrief wird es vortrefflich ausgedrückt: „Was ergibt sich nun, wenn wir das alles bedenken? Ist Gott für uns, wer ist dann gegen uns? ER hat Seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern Ihn für uns alle hingegeben – wie sollte ER uns mit Ihm nicht alles schenken? (Röm. 8, 31ff.)
Was haßt der Teufel am meisten? Dankbare Christen. Denn die Dankbarkeit gegen Gott macht die Bahn frei für Seine übergroße Liebe. Dann ist unser Herz erfüllt von Freude und Liebe, und dann platzen wir fast vor geistlicher Energie. Ja, dankbare Christen sind eine große Gefahr für den Teufel! Er will Dankbarkeit auf alle mögliche Art und Weise verhindern, und wir fallen darauf herein und machen uns ständig um alles Sorgen ….
HErr Jesus, vergib mir meine Sorgen! Immer denke ich: Vielleicht, eventuell wird dies oder jenes passieren. Aber ich denke nicht immer daran, daß Du der HErr bist, der mich liebhat und herrlich schützt und führt! Bei Dir allein bin ich geborgen und sicher. Danke!!!!


Kommentar verfassen