Brot des Lebens – 08.09.2020

Brot des Lebens – 08.09.2020

In der Schrift steht: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt.
Jesus, in Matthäus 4, 4

Der erste Teil wird oft bestätigt. Ein Kurfürst in Deutschland hatte vor einigen hundert Jahren ein Experiment gemacht. Er ließ Waisenkinder zwar pflegen, aber die Pflegerinnen durften nicht mit ihnen sprechen und keinerlei Zuwendungen geben oder Zuneigung zeigen. Alle Kinder, obwohl genug zu essen, starben recht schnell.
Wegen Corona konnten viele Alte keinen Besuch mehr bekommen und starben aus Einsamkeit. Jungen Leute drehten durch. Egoismus pur machte sich breit. Depressionen machten sich breit.
Geld, Wohlstand und Brot macht niemanden glücklich, obwohl es zum Leben gut ist. Unser Herz, unsere Seele hungern weiter, und unser Geist bleibt tot. Einsamkeit, Frustration, Aggressionen, Süchte …. wie soll man die allein mit Brot bekämpfen? Dazu braucht es andere Speise.
Jesus war auf der Welt und brachte die Liebe Gottes. ER war göttliches Erbarmen und Barmherzigkeit, wo Gleichgültigkeit herrschte. ER konnte Schuld vergeben und unwirksam machen. ER konnte sogar den Tod besiegen und Krankheiten und Finsternis beseitigen.
Jesus sagte, der Mensch braucht Gott zum Leben. Er braucht den Geist, den Gott gibt, damit er leben kann. Und so starb Er für die Sünde, die uns von Gott trennt, ging ins Totenreich und besiegte den Tod, und in der Wüste besiegte Er den Satan. So ist der Weg frei, damit Gott uns Seinen lebendigen Geist geben kann, der in uns wohnen soll. Dieser Geist macht uns fähig, mit Gott Gemeinschaft zu haben, Seine Stimme zu hören und nach Gottes Willen zu leben.
Jesus hat sich geopfert, damit wir leben können. Alles sollen  wir haben, was Gott für uns bereit hält. Der Geist Gottes verwirklicht es in uns: Liebe, Freude, Friede, Geduld, Barmherzigkeit, Disziplin und viele andere göttliche Eigenschaften. Durch Seinen Tod hat sich die Tür zum Leben für uns geöffnet, wir sind versöhnt mit Gott.
Darum sagt Jesus: Ich bin das Brot des Lebens. Wer mich ißt, wird ewig leben; – d.h. wer das Opfer Jesu für sich persönlich in Anspruch nimmt, ist ein Kind Gottes geworden und Bürger des Reiches Gottes.

Danke Jesus, daß Du das alles für mich getan hast, obwohl ich kein guter Mensch war! Danke für Deine unendliche Liebe und Geduld mit mir! Bitte, gib mir mehr vom Geist Gottes, ich möchte  alles haben, was Gott für mich bereit hält!


Kommentar verfassen