Autorität – 15.07.2020

Autorität – 15.07.2020

Dann rief Er die Zwölf zu sich  und gab ihnen die Kraft und die Vollmacht, alle Dämonen auszutreiben und die Kranken gesund zu machen. Und Er sandte sie aus mit dem Auftrag, das Reich Gotts zu verkünden und zu heilen.
Lukas 9, 1f.

Zuerst hat Jesus den Jüngern gezeigt, wie man es macht, wie man Kranke gesund macht, Dämonen austreibt und das Reich Gottes verkündet. Dann schulte Er sie, indem sie es machen mußten und Er zusah, und zuletzt sandte Er sie los, damit sie ihre Erfahrungen sammelten und selbständig wurden. Der Auftrag war klar. Sie sollten es genau so machen, wie Jesus es vorgemacht hat.
Wenn Jesus uns beauftragt, zu geben, so füllt Er unsere Taschen, damit wir etwas haben, was wir geben können. Wenn Er uns beauftragt für jemanden zu beten, so hört Er genau auf unser Gebet. Wenn Er uns beauftragt, das Evangelium zu verkünden, so sorgt Er dafür, daß die Hörer es begreifen. ER bestätigt unsere Predigt durch Zeichen und Wunder, so steht es am Ende des Markus-Evangeliums. Wenn Er uns beauftragt für Kranken zu beten, so sorgt Er für die Resultate, also Gesundheit. Wenn Er uns beauftragt, Dämonen zu vertreiben, so weichen sie, weil  Er es so will. ER bestätigt unseren Gehorsam im Glauben durch die Resultate.
Billy Graham hatte die Gabe der Evangelisation. Wenn er predigte, kamen immer Menschen zum Glauben. Andere versuchten, ihn nachzumachen, aber so sehr sie sich auch anstrengten, die Resultate blieben aus. Es war nämlich Billy Grahams Auftrag, nicht ihrer. Und Jesus bestätigte die Predigt von Billy Graham, indem Er die Herzen der Menschen für das Evangelium öffnete.
Genau so wie bei Billy Graham ist es mit der Gabe der Heilung von Menschen. Wir haben Autorität dafür bekommen, der eine mehr, der andere etwas weniger. Wenn wir für Kranke beten, so wird Jesus aktiv und tut ihnen Gutes, oft auch Heilung. So hat Er es versprochen, und Er hält Sein Wort.
Wegen der Austreibung von Dämonen habe ich gute Erfahrungen, denn ich habe verstanden, was Jesus sagt. Ich brauche nicht schreien, die Autorität, die Jesus gibt, reicht vollkommen aus. Ich muß nur hören, was Er sagt und es tun, dann haben die Mächte keine Macht mehr über Menschen.
Bei der Heilung von Kranken muß ich noch etwas üben. Mir fehlt der Glaube. Aber er wächst, denn langsam verstehe ich, was Jesus meint. Ich muß die Autorität gebrauchen, die Er mir gibt, und den Glauben haben, daß Er tut, was Er verspricht. Und natürlich in jedem Fall auf Gott hören, denn jeder Fall ist anders.
Bei der Verkündigung des Evangeliums können wir die gleichen guten Früchte erwarten: Gott öffnet die Herzen der Menschen, damit sie verstehen, was wir meinen. ER ist unser Helfer bei der Evangelisation, wenn wir die frohe Botschaft von Jesus weitersagen, wenn wir erzählen, was Gott Großes in unserem Leben getan hat. Wir dürfen mutiger werden, denn Er gibt unseren Worten Kraft!

Danke Jesus, Du stehst mir bei, wenn ich Dir gehorche und mutig Schritte gehe, die Du mir sagst. Ja, ich will Dein Wort  verkünden, böse Mächte vertreiben, Nöte lindern, Kranke heilen und Deine Freude verbreiten! Du bist der HErr über alles, darum kann ich froh singen: Deine Gnade steht über meinem Leben, Dein Liebe umgibt mich, ja, Du selbst bist da, mein HErr und mein Gott!!


Kommentar verfassen