Andacht – Do. 3. Mai 2012

Andacht – Do. 3. Mai 2012

Guten Morgen!!!!!!!!!

Höre, mein Volk, ich will dich mahnen!
Israel, wolltest du doch auf mich hören!
Für dich gibt es keinen andern Gott.
Du sollst keinen fremden Gott anbeten.
Ich bin der HErr, dein Gott,
der dich heraufgeführt hat aus Ägypten.
Tu deinen Mund auf! Ich will ihn füllen.
Psalm 81,9-11

Für mich gibt es keinen andern Gott …. Ja, das ist meine Entscheidung. Und doch gibt es immer wieder Dinge, die mein Streben, Denken und Fühlen ganz in Anspruch nehmen und mein Gott wird wieder "Nebensache". Es reicht Ihm nicht, wenn ich Ihn täglich zehn Minuten anbete und zehn Minuten meiner Zeit opfere. Gott ist anders wie alle andern Götter. ER will kein Anbetungsprogramm mit irgendwelchen Ritualien und äußerem Schein. ER will mich ganz, mit Haut und Haaren, mit meiner Zeit, meinem Geld, meiner Energie, meinem Denken, Fühlen und Handeln. In jeder Sache will ER Gott sein, nicht die Sache selber. Nur bei Ihm selber, an Seinem Herzen, wird meine Seele zur Ruhe kommen und Seine Freude mich erfüllen. ER will mich heraufführen aus Ägypten, aus dem Sklavenhaus. Dort gab es nur Arbeit, Streß und magere Kost. Ich will meinen Mund weit aufmachen, damit ER ihn füllen kann. Gott will für mich da sein; andere Götter verlangen, daß ich für sie da bin und Opfer bringe. Nur mein Gott will für Seine Kinder sorgen, sich für sie opfern und sie füllen mit allem, was sie brauchen, und zwar reichlich. ER ist ein herrlicher Gott!

Danke, mein lieber Vater im Himmel! Du hast mich erlöst aus der Sklaverei der Arbeit und allem andern. Dir gehöre ich, denn Du bist für mich da. Bei Dir kommt meine Seele zu Ruhe und du gibst mir reichlich allen Segen, den ich brauche. Du sorgst gut für mich!! Vater, vergib, wo ich Kompromisse mache und decke es auf! Du sollst ganz mein Gott sein; von Dir will ich alles erwarten! Denn Du bist mein Guter Hirte.

Kommentar verfassen