An Jesu Herzen ruhen – 05.11.2018

An Jesu Herzen ruhen – 05.11.2018

Einer von den Jüngern lag an der Seite Jesu; es war der, den Jesus liebte.
Johannes-Evangelium 13, 23
In diesen Zeiten lagen die Leute auf einem Sofa am Tisch. Johannes lag nahe bei Jesus und ruhte an Seiner Brust. Jesus ließ es gewähren, denn Er wußte, Johannes hatte Ihn sehr, sehr lieb. Ja, Jesus genoß diese Freundschaft mit Johannes. Und nur Johannes konnte Jesus Fragen stellen, die sonst keiner stellen mochte. Er war der Lieblingsjünger Jesu.
Ich denke an Maria, die Schwester von Marta und Lazarus. Sie saß zu Jesu Füßen und sog Seine Worte in sich auf. Worte des Lebens waren es für sie. ER ließ sie gewähren, denn sie brauchte Seine Nähe. Ansonsten galt das Gesetz, daß die Berührung einer Frau einen Juden unrein machte. Wie gut, daß sich Jesus über diese menschlichen religiösen Gesetze hinwegsetzt! Sie sind vielleicht aus der Heiligen Schrift begründet, aber sie stimmen nicht mit dem Sinne Jesu überein. Bei Ihm gibt es eine andere Logik, die Logik der Liebe über der Logik der Buchstaben.
Und ich denke an die andere Maria, die Jesus die Füße mit kostbarem Öl salbte und mit ihren Tränen benetze und mit ihren Haaren trocknete. ER würdigte ihren Dienst an Ihn und nahm sie ernst; – der Pharisäer, der dabei war, sah verächtlich auf Maria herab. Denn er wußte, sie war eine Prostituierte. Aber Jesus sah sie mit den Augen des Herzen, und nur die sehen gut.
Wenn wir ein Freund Jesu sein wollen, dann verbringen wir Zeit zu Seinen Füßen. Wir pflegen ein Liebesverhältnis zu unserem HErrn. Wir stopfen nicht nur den Kopf voll mit Bibelwissen, sondern reden lieber mit Ihm. Wir suchen Seine Gemeinschaft, Seinen Willen, Seine Gegenwart. Wie gut uns das tut! – Und Jesus mag es!! ER kann uns keine Bitte abschlagen, wenn wir so wie Johannes an Seiner Brust ruhen, oder wie Maria zu Seinen Füßen sitzen und Ihm lauschen.
Echte Freunde Jesu erkennt man an diesen stillen Zeiten, wo sie zu Füßen Jesu ruhen. Bibelwissen allein reicht nicht.
Jesus freut sich sehr über diese Menschen, die an Seiner Brust ruhen; die Seine starke Schulter suchen; die zu Seinen Füßen sitzen und Ihn lieben. Da ist ER ganz, ganz nahe.
Danke Jesus, Du hast uns so mächtig lieb! Wie sehr wünscht Du Dir, daß wir in der Stille Deinen Worten und Deinem Herzschlag lauschen. Vergib, wenn die Hektik des Alltags mich gefangen nimmt. Ich möchte viel mehr Zeit mit Dir verbringen. Du bist der HErr des Lebens und hast Worte des Lebens für mich.

Kommentar verfassen