Abbild Gottes – 25.05.2018

Abbild Gottes – 25.05.2018

Gott schuf den Menschen als Sein Abbild; als Abbild Gottes schuf ER ihn. Als Mann und Frau schuf ER sie.
Genesis, 1. Mose 1, 27
Sowohl der Mann als auch die Frau ist das Abbild Gottes? Nein, zusammen als Mann und Frau sind sie Abbild Gottes.
Beide zusammen spiegeln das Wesen Gottes wieder, die Frau mehr die eine Seite und der Mann mehr eine andere Seite. Zusammen sind sie ein Abbild Gottes. Aber man kann nicht sagen, Gott ist männlich oder weiblich.
Ich finde in der Bibel viele Verse, die Gott als Vater beschreiben; und ich finde viele Verse, die Gott mit mütterlichen Eigenschaften beschreiben.
Diese Erkenntnisse sind für viele Kulturen revolutionär, wahrscheinlich auch für die westeuropäische, wo alles gleichgemacht werden soll oder nur das weibliche Geltung findet oder alles sehr durchmischt ist.
Die Frau ist Abbild Gottes! Für viele Kulturen eine echte Revolution, Aufwertung und Herausforderung!
Auch der Mann darf sich nicht mehr in seiner Herren-Rolle verstecken. Er muß teilen und die Frau als Teil-Abbild Gottes würdigen; nicht nur er ist Abbild Gottes, sondern die Frau spiegelt eine andere Sicht Gottes wider. Sie ergänzen sich!
In den letzten Jahren sind viele Bücher über Gott, den Vater geschrieben worden. Das war gut. Nun fehlen eigentlich die Bücher, in denen die Mutter-Eigenschaften, die Mutterliebe Gottes und Sein mütterliches Besorgtsein betont wird.
(Der Roman „Die Hütte“ ist da sehr wegweisend und hat viele dieser Gedanken in Bilder gefaßt.)
Ich möchte keinen Sturm der Entrüstung mit diesen Gedanken auslösen. Aber vielen Menschen fehlt die Mutter. Gott kann sie gut verstehen und ihre Bedürfnisse stillen. ER kann trösten, liebevoll über den Kopf streichen, für Seine Kinder kämpfen, sie verwöhnen und einfach treu zu ihnen stehen.
Man findet in jedem Menschen Abbild Gottes. Der eine spiegelt mehr den einen Aspekt Gottes wider, der andere einen anderen Aspekt. Gott hat wie ein Diamant viele, viele verschiedene Facetten. Jeder Mensch ist anders und dennoch immer ein Abbild Gottes. Der Mensch selber und auch der feind verzerren dieses Abbild. Aber bei Jesus finden wir zum Ursprung zurück und unser verzehrtes Abbild wird langsam wieder heil und gerade.
Danke Jesus, Du heilst mein Wesen, meinen Charakter und mein Herz! So kann ich langsam immer mehr Gottes Wesen widerspiegeln. Es fehlt noch viel, aber ich merke, Du arbeitest an mir und heilst mich. Wie gut das ist!!


Kommentar verfassen