Ein starker Glaube – 21.02.2019

Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, dann ….
Matthäus 21, 21

Jesus hatte einen Feigenbaum verflucht, weil ER Hunger hatte, aber in dem Baum keine Feigen fand. Der Feigenbaum verdorrte auf der Stelle. Die Jünger fragten erstaunt: Wie konnte er so plötzlich verdorren?? Jesus antwortete ihnen:Amen, das sage ich euch: Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, dann werdet ihr nicht nur das vollbringen, was ich mit dem Feigenbaum getan habe; selbst wenn ihr zu diesem Berg sagt: Heb dich empor, und stürz dich in Meer!, wird es geschehen. Und alles, was ihr im Glauben erbittet, werdet ihr erhalten, wenn ihr glaubt.

Das sind ganz, ganz tolle Verse für uns! Gott will unsere Wünsche und Vorstellungen stark berücksichtigen; Er sucht Mitarbeiter und Menschen, die Verantwortung übernehmen und keine Marionetten! ER sucht aktive Menschen, keine passiven Sofasitzer und Zuschauer!
Einer hat einen Versuch gemacht: Er hat auf dem Tisch einige Büroklammern gelegt und versucht, sie durch Glaubenskraft zu bewegen. Er hat sich sehr angestrengt, aber konnte sie nicht einen Millimeter bewegen. Der Grund war: Er hat es nicht geschafft, es zu glauben.
Andere haben es anders gemacht. Sie bekamen einen Impuls vom HErrn und wußten aus Erfahrung, hier spricht der HErr. Und sie gingen sofort daran, es in die Tat umzusetzen. Sie haben Wunder erlebt, denn sie waren durch Glauben und Vertrauen in der Lage, den Glauben an diese konkrete Sache umzusetzen. Der HErr stand zu Seinen treuen Leuten und machte, was ER zugesagt hatte.
Es ist ähnlich wie mit Josua, als er die Stadt Jericho erobern sollte. Sie war stark gesichert und für unerfahrene Wüstenkrieger uneinnehmbar. Josua ging in die Stille und begegnete dem Anführer der Heere des HErrn. Dort bekam Josua eine merkwürdige Strategie: Er sollte mit dem ganzen Volk an sechs Tagen schweigend um die Stadt herumziehen, und am siebten Tag siebenmal. Dann sollten sie so viel Krach wie möglich machen und die Stadt stürmen. – Und es hat wirklich funktioniert: Der HErr brachte die Mauern der Stadt zum Einsturz und die Israelis konnten siegreich einziehen.
Ein Problem – Stille – Fragen an den HErrn – Auf Antwort warten – die Antwort in die Tat umsetzen – Wunder geschehen, Berge oder Stadtmauern werden versetzt.

Danke Jesus, für den Glauben, den Du mir ins Herz legst. HErr, manchmal habe ich Bedenken und tue nicht, was Du mir sagst: Vergib bitte!!! Doch wenn ich Mut habe, Dir vertraue und tue, was Du sagst, erlebe ich Dich und Deine Wunder. Wie gut Du zu mir bist!! Danke!!

Kommentar verfassen