Nur eine Kleinigkeit – 12.02.2019

Geh und wasch dich siebenmal im Jordan! Dann wird dein Leib gesund sein, und du wirst wieder rein.
2. Könige 5, 10

Naaman war der Befehlshaber der syrischen Armee. Und gerade er bekam die Lepra! So ein Schreck, nun wird er ein Unberührbarer, muß in die Isolation, und der Körper verfault langsam aber sicher …. Eine Sklavin aus Israel war im Dienste Naamans. Sie hatte Mitleid mit ihm und sagte: Wäre mein Herr doch beim Propheten Elisa, der würde ihn heilen! Naaman besprach sich mit dem König, und dann machte er sich mit großen Geschenken an den König auf den Weg. In einem Schreiben sagte der syrische König: Mein Knecht Naaman hat Aussatz. Bitte heile ihn. – Der König von Israel bekam einen Schreck: Der Kerl will Krieg! Wie soll ich denn Aussatz heilen?? Elisa hörte davon und ließ ihm sagen: Naaman soll zu mir kommen! Als Naaman kam, stand Elisa nicht einmal auf. Er sandte seinen Diener hinaus und ließ ihm sagen: Wasch dich siebenmal im Jordan, dann wirst du gesund und rein! – Da wurde Naaman zornig.Er hatte eine große Show erwartet, irgendwelche großen Sachen. Doch Elisa machte sich nicht einmal die Mühe aufzustehen, als der große Feldherr kam …. So eine Beleidigung!!! Und außerdem: Der Jordan ist voller Schlamm und dreckig, wir in Damaskus haben viel sauberere Flüsse! – Doch sein Diener kam und redete mit ihm: Wenn der Prophet etwas ganz Schweres verlangt hätte oder ganz, ganz viel Geld, hättest du es getan. Doch er verlangt nur eine Kleinigkeit. – So ging Naaman dann doch zum Jordan und wusch sich siebenmal. Da wurde sein Leib gesund und er war rein.
Genau dieses Problem haben wir! Wir würden alles tun für unseren Gott und Glauben, so wie Petrus, der Jesus mit dem Schwert und seinem Leben verteidigen wollte, aber bei Kleinigkeiten versagte. Unser Stolz erwartet, daß wir große Dinge für Gott vollbringen sollen. Aber ER möchte nur ein paar Kleinigkeiten.
Ist es schwer, sich taufen zu lassen? Einfach untertauchen im Wasser? Und dennoch erfinden wir tausend Ausreden und diskutieren ohne Ende.
Ist das Abendmahl logisch zu verstehen? Und dennoch liegt in dieser kleinen Handlung ganz viel geistliche Kraft und Heilung.
Ist es schwer, jemandem beim Beten die Hand aufzulegen? Und dennoch kommen uns schwerste theologische Bedenken.

O Jesus, bei Dir ist alles sooo einfach! Du möchtest, daß auch die Einfältigen Dein Evangelium verstehen. Ach, mich hindert mein Stolz und meine Kompliziertheit! Vergib, HErr. Du erwartest nur Gehorsam und testest meinen Gehorsam, mein Vertrauen in kleinsten Kleinigkeiten. Ach HErr, mach mich klein und demütig, Dir zu vertrauen!!!

PS: Gestern hatte ich mit dem Sohn gebetet wegen Glückspiel und den Karten. Das Ergebnis ist gut. Er fühlt sich viel, viel freier und erleichtert! Danke Jesus, daß Du Gnade gibst und Befreiung!!

Kommentar verfassen