Ehe nach Gottes Bild — 04.07.2017

Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft.
1. Korinther 1, 18
Die Welt, ihre Philosophen, die Idole, die Illustrierten, die Politiker, die Mächtigen und die Weisen, alle haben irgendwelche Meinungen. Aber uns Christen interessiert nur Gottes Meinung zu einem Thema. Darüber wollen wir sprechen und nachdenken, und danach wollen wir uns richten. Es ist egal, wie viele Menschen anderer Meinung sind; – wir halten uns an die Gebote unseres HErrn.
ER ist Liebe und alle Seine Ordnungen sind deshalb aus Liebe gemacht. Du sollst nicht stehlen, du sollst nicht morden, du sollst nicht lügen oder andere schlecht machen. Und eines dieser Gebote ist: Nicht die Ehe zerbrechen.
Gott hat uns Menschen als Mann und Frau gemacht. Die Frau für den Mann und der Mann für die Frau. Keiner ist Sklave, keiner Herr. Dienen sollen wir uns gegenseitig und auf das Wohl des andern achten, aber ohne es vom andern zu fordern. Gott hat keine Sklaven gemacht! Beide, Mann und Frau sind Abbild Gottes, sind deshalb unendlich viel wert, sind geliebt von Ihm, und spiegeln jeder einen Teil des Schöpfers wieder.
Zusammen sind Mann und Frau einander Ergänzung. Ein Mann alleine, da fehlt ihm irgendwie etwas. Eine Frau alleine, da fehlt auch etwas … (Es gibt einige Ausnahmen, wo ein Mensch allein leben will, weil Gott ihn dazu berufen hat.)
Gott hat sie füreinander bestimmt. „Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und sich an seine Frau binden und sie werden ein Fleisch.“ – „… und dein Verlangen soll nach deinem Mann sein.“
(1. Mose 2, 24 und 1. Mose 3, 16)
Gott hat diese Ordnung geschaffen, auch wenn jetzt viele eine andere Ordnung wollen. Wir verurteilen Menschen nicht, die eine andere Meinung haben. Wir leben unsere Meinung! – ohne große Reden, Diskussionen oder Verurteilungen. Wir helfen uns gegenseitig auf unserem Weg und wir helfen anderen, Jesus, den Retter, zu finden. Wir wissen, alle Menschen sind auf irgendeine Weise in der Sünde verstrickt. Wir wollen, daß alle den Retter, Jesus, kennenlernen, der sie aus jeder Verstrickung retten kann. Der große Verblender und Lügner ist sehr geschickt und sehr aktiv!
Wir zeigen nicht mit dem Finger auf Menschen, die eine andere Meinung haben, die für uns anstößig oder unangenehm ist. Wir lieben sie genau so wie Jesus sie liebhat.
Danke, Jesus! Du hast mich lieb und zu einem Kind Gottes gemacht. Du hast mich aus Sünde und Fesseln befreit. Du hast mein falsches Weltbild geduldig berichtigt, bis ich mich nach Deiner Sicht der Dinge ausgerichtet habe (und Du bist immer noch dabei …). HErr, ich will Dir allein folgen und leben, wie Du es willst. Bitte, rette andere Menschen aus ihren Verstrickungen genau so, wie Du mich gerettet hast!

Kommentar verfassen