Meine Vision – 20.06.2017

Ohne prophetische Offenbarung verwildert das Volk; wohl ihm, wenn es die Lehre bewahrt.
Sprüchen 29, 18
Nicht nur das Volk verwildert, sondern auch der einzelne Christ, wenn er seine Vision vergißt. Wie ist die Vision deines Lebens, die du von Gott empfangen hast? Was sind deine geheimen Träume für dein Leben? Was möchtest du erreichen?
Wenn sich ein Mensch zu Jesus bekehrt, dann legt Gott oft fast sofort eine Vision ins Herz, was aus diesem Leben einmal werden kann. Gott hat so gute, wunderbare Gedanken mit uns! Manchmal sind es sogar die Träume, die man als kleiner Junge geträumt hat. Gottes Wege sind sehr verschieden, aber für jeden genau richtig.
Wie ist es nun heute mit der Vision? Bist du ihr treu? Gibst du alles, um sie Wirklichkeit werden zu lassen? Gott gab sie dir und ER wird helfen, sie zu verwirklichen. ER legt keine unerfüllbaren Wünsche in unser Herz.
Bist du müde geworden? Haben dich die Sorgen des Alltags oder der Betrug des Reichtums eingewickelt und erschöpft? Hat der feind dein Herz betrogen, so daß du nun anderen Zielen nachjagst und anderen „Göttern“ dienst? Wo ist Gott in deinem Leben, ist ER fern und redet nicht mehr? Hat dich die Bequemlichkeit verleitet und das harte Bett in der Mission war einfach zu hart? Siehst du keinen Erfolg? Haben andere Menschen den Platz Gottes eingenommen? – So viele Fragen …. aber wir müssen Antwort geben. Sonst kann es sein, daß wir unser Leben umsonst gelebt haben. Knapp vor dem Ziel aufgeben, ist ganz verloren. Knapp daneben ist auch vorbei …
Gott will nicht, daß wir unser Leben vergeuden. Darum gab ER uns die Vision. Ist sie dir abhanden gekommen, so laß Ihn heute mit dir reden: Heute, wenn ihr Seine Stimme hört, so verhärtet euer Herz nicht; fangt nicht wieder an, mit Gott zu diskutieren, was möglich ist und was nicht. Gehe lieber in die Stille und beichte dem Vater alles. ER hat Erbarmen. Geh, gib Ihm Dein Leben und Deine Vision. Und dann steh auf und geh los; – unbeirrt auf das Ziel zu. ER wird das Unmögliche möglich machen.
Oh Jesus, ich bin im Netz des Teufels gefangen, ich bin meiner Vision untreu geworden! Die Sorgen des Alltags und der Betrug des Reichtums, der Stolz, die Begierden, die Bequemlichkeit, alles hat mich umgarnt und gefangen. Bitte vergib mir und hilf mir wieder heraus! Ja, ich will wieder aufstehen und meiner Vision nachjagen! Danke, Du wirst mir helfen und Unmögliches möglich machen!!

Kommentar verfassen