Erlösung – 04.06.2017

Das Wollen ist bei mir vorhanden, aber ich vermag das Gute nicht zu verwirklichen. Denn ich tue nicht das Gute, das ich will, sondern das Böse, das ich nicht will.  …  Ich unglücklicher Mensch! Wer wird mich aus diesem dem Tod verfallenen Leib erretten? Dank sei Gott durch Jesus Christus, unseren HErrn!
Römer 7, 18f; 24f
Wenn wir der Sünde endlich wirklich überdrüssig geworden sind, können wir Paulus und diese Verse verstehen. Warum tue ich nicht das, was ich will, sondern das, was ich nicht will? Wer treibt mich dazu? Es ist das Fleisch, die Begierde, das alte, dicke, fette Ich.
Wer diese Spannung kennt, diese Verzweiflung über sich selber, der ist selig, oder fast schon selig. Denn er wendet sich in seiner Not an Jesus. Jesus ist der Retter, der Heiland, der Helfer in der Not!
Jesus vergibt nicht nur, und alles bleibt beim Alten. Und jeden Tag von vorn geht der Kampf gegen das alte Ich wieder los. Nein, Jesus ist der Erlöser, der uns echt befreit!
Darum schreibt Paulus: Dank sei Gott durch Jesus Christus, unseren HErrn! Paulus kennt die richtige Adresse für unsere Sündennot: Jesus.
Wir müssen ans Kreuz, wie Jesus. Unser altes, dickes Ich muß ans Kreuz genagelt werden, so wie Jesus. Und wir müssen dafür sorgen, daß es dort bleibt! Sonst beginnen wir unseren Kampf bald wieder von vorn. Sind wir selber gestorben und unser Ich tot, so kann Jesus in uns leben. Dann erst geht das Leben wirklich los!
ER gibt uns den Heiligen Geist, der uns leiten will. Wenn es gefährlich wird, warnt uns Gottes Geist. ER sagt uns, wo es langgeht. ER treibt uns ins Gebet, ist der echte Widersacher unseres alten Ichs und bringt uns zum Vater. ER macht uns alles aus der Bibel lebendig. ER bewirkt Glauben in uns. ER nimmt die Angst. ER gestaltet unser Leben dem Leben Jesu ähnlich.
Ja, ER hat große Ziele mit uns! Und es kann gelingen, wenn unser altes Ich am Kreuz bleibt und unser neues Jesus-Ich gefüttert, gehegt und gepflegt wird.
Wie gut, wenn wir das Leben im Geist leben! Dann sind wir endlich aus dem Netz der Sünde befreit! Dann sündigen wir vielleicht noch mal wieder und sind auch noch lange nicht so perfekt, wie wir es wünschen, aber wir sind auf dem Weg! Immer, wenn wir fallen, können wir zu Jesus gehen und Vergebung erfahren. Immer, wenn wir uns nach Gott ausstrecken, ist der Heilige Geist da, der uns zum HErrn bringt. So wird Leben sinnvoll, zielgerichtet und nicht vergebens gelebt.

Danke Jesus, Du bist der Weg und die Wahrheit  und das Leben! Du hast nicht nur Anforderungen an mich, sondern hast auch den Weg dafür freigemacht. So ist es gut, Dir zu folgen und auf Dich zu hören. Danke für den Geist, den Du gibst. ER ist mein Helfer und Tröster.

Kommentar verfassen