Aggressionen und Erlösung – 24.04.2017

Von Geburt an bin ich geworfen auf Dich, vom Mutterleib an bist Du mein Gott.
Psalm 22, 11
Ein Freund von mir und ich hatten ein tiefes Gespräch. Obwohl er seit Jahren Christ war und viele Artikel über die Liebe Gottes schrieb, hatte er Probleme mit Aggressivität. Er konnte es lange selber nicht verstehen, warum er immer aggressiv reagierte, obwohl er doch Jesus lieb hatte und immer darum bat, auch davon erlöst zu werden. Nach langen Jahren befreite ihn Gott. Vielleicht hätte er es vorher nicht fassen können?
Vor einiger  Zeit hatte er komische Gedanken, die nicht von ihm selber stammen konnten. Immer wieder dachte er, wenn seine Kinder ihm nahe waren, wie leicht es wäre, ein Messer in ihren Körper zu stoßen. So ein oder zweimal, und das wär´s. Ganz einfach.
Diese Gedanken kamen nicht von ihm, das war ihm klar, denn er liebte seine Kinder. So ging er zu den Brüdern, legte alles offen, und sie beteten mit ihm. Im Namen Jesu vertrieben sie diese Mordgeister. Und danach war Ruhe, diese Gedanken kamen nicht wieder. Nur die aggressive Grundstimmung blieb.
Er fand eine kleine Schrift über Abtreibung und die Folgen für Mutter, Vater und überlebenden Kindern. Darin las er, was für ihn eine Erleuchtung war: Abtreibung macht oft aggressiv. Und da war ihm alles klar: Dieser Zorn und diese Wut kamen daher, das seine Mutter ihn abtreiben wollte. Aber es gelang aus irgendeinem Grunde nicht. (Wir wissen: Gott hielt Seine starke Hand dazwischen. ER ließ es nicht zu). Nur das Verhältnis der Mutter zu ihrem Sohn war gespalten: sie mußte ihn liebhaben, er war ja ihr Kind; aber sie konnte nicht, weil er der lebendige Beweis ihrer Schuld war. Der Junge wußte immer, daß die Mutter ihn nicht liebhatte und litt darunter. Er konnte es nicht verstehen, weil die Mutter sich alle Mühe gab. Aber es war eine kalte, schuldbewußte Liebe. Auch die Ehe litt unter den Schuldgefühlen der Mutter. Und auch die anderen Geschwister litten unter diesen Problemen. Der Junge spielte seit der Kindheit mit Selbstmordgedanken, und auch andere Menschen tötete er in Gedanken. Schlimm für alle!!!
Daß seine Mutter den Gedanken an Abtreibung hatte, wußte der Mann schon lange und hatte ihr vergeben. Er hat sie seitdem herzlich lieb gewonnen, denn er konnte ihre Lage verstehen. Aber wie tief die Auswirkungen bei allen Beteiligen, auch bei ihm selber waren, ist ihm erst jetzt klar geworden.
Seitdem kann er Jesus seine Aggressivität, schlechte Laune, Wut und Zorn bringen und Jesus hat sie ihm genommen. Er ist nun endlich wirklich frei davon. Es hat lange Jahre gedauert, aber die Erlösung hat gesiegt. Jesus ist der wahre Befreier. ER kann sogar Dinge ans Licht bringen, die kein Mensch wissen kann. ER ist ein wunderbarer Heiland!!
Danke, Jesus! Ich vertraue mich Dir an. Denn Du meinst es gut mit mir! Für Dich gibt es keine Grenzen, Deine Erlösung und Vergebung ist soooo allumfassend, ich kann es kaum verstehen. Du bist der HErr, dem ich gerne folge, dem ich blind vertraue und der Heilung und Erlösung wirkt. Danke, daß Du jede Schuld vergibst, auch wenn sie noch so groß ist.

Kommentar verfassen