Große und kleine Wunder — 17.01.2017

Jesus antwortet Nathanael:
Du glaubst, weil ich dir sagte, daß ich dich unter dem Feigenbaum sah? Du wirst noch Größeres sehen.
Johannes 1, 50
Jesus war bei Johannes dem Täufer. Dort traf Er Philippus und rief ihn in Seine Nachfolge. Philippus traf dann den Nathanael und sagte: Wir haben den gefunden, über den die Propheten schreiben!  Doch Nathanael war sehr skeptisch. Komm und sieh! – antwortete ihm Philippus, und Nathanael ging mit. Jesus sah ihn auf sich zukommen und sagte: Ein echter Israelit, ein Mann ohne Falsch! Nathanael fragte: Woher kennst Du mich? Jesus sagte: Schon bevor Philippus dich rief, habe ich dich unter dem Feigenbaum gesehen. Uff, das war genug für Nathanael, woher konnte Jesus das alles wissen, wenn Gott es Ihm nicht gezeigt hatte? – und er glaube an Ihn. Jesus gab ihm die Verheißung: Du glaubst, weil ich dir sagte, daß ich dich unter dem Feigenbaum sah? Du wirst noch Größeres sehen!
Es sind oft Kleinigkeiten, die uns zum Glauben an Jesus bringen. Einmal hatte ich ein kleines Teil verloren und betete, daß der HErr es mir zeigt. Und tatsächlich, ich sah es sofort! Da war ich baff, denn ich hatte schon lange gesucht. Einmal heilte Jesus einen Wespenstich bei meinem (damals) Kleinen wegen meinem Gebet. Da war ich tief gerührt, daß ER mein kleines Gebet erhört. Solche Kleinigkeiten sind es, die den Glauben sicher und fest machen. Die großen Dinge können wir oft gar nicht fassen, aber in den Kleinigkeiten zeigt sich die Liebe (so wie bei einem Ehepaar ….).
Es war kein großes Wunder Jesu. Gott hatte es Ihm gezeigt, Jesus hat nur gesagt, was Er gehört hatte. Und die Auswirkung war groß: Nathanael konnte sofort glauben!
Jesus möchte, daß wir solche kleinen Dinge nicht wegdiskutieren und mit „Zufall“ erklären. ER möchte uns in die Glaubenschule nehmen und uns bereit machen, um große Dinge zu bitten. Unser Glaube soll immer mehr wachsen, und ER wird uns die Herausforderungen dafür geben. Jedesmal wird es unsere Entscheidung fordern: Vertraue ich Ihm, oder gehe ich lieber auf Nummer Sicher? Bin ich wie Thomas, der erst glaubte, als er sah?
Die größten Wunder spielen sich unsichtbar ab. Wenn ich jeden Kranken heilen könnte, würde mir das nicht langweilig werden? Aber wenn ein Mensch zu Jesus findet und der Heilige Geist unsere Herzen mit Freude füllt, ist das ein Wunder ohne Ende.
Ja komm, Jesus, fülle mein Herz mit Deinem Leben und mit Deiner Freude! Fülle es mit Deinem Heiligen Geist!! Das sind größere Wunder als alle Zeichen und Wunder, die hier geschehen können! Wie gut, daß Du mich liebst und annimmst, daß Du mir echtes Leben gibst und Freude in Fülle!!
Bibellese heute: Psalm 49, 1 – 21

Kommentar verfassen