Das Wort Gottes – 01.09.2016

Dein Wort ist meines Fußes Leu​ch​
te
und ein Licht auf meinem Weg.
Psalm 119, 105
Das Wort Gottes ist die Bibel. Sie ist ein Heiliges Buch, dort spricht Gott persönlich. Es gibt viele gute Schriften, aber die Bibel allein ist das Wort Gottes. Auch diese Andachten reden nur über Gott, sie sind nicht endgültig, überall gültig, Gottes reines Wort … sie sind nur Menschenwort, das Gott öfter mal benutzt, um mit Menschen persönlich zu reden. Verwechseln wir nie Gottes Wort und die guten Worte anderer! Im Zweifel gilt nur das Wort Gottes! Es ist gut, wenn wir das Wort Gottes gut kennen. Denn dadurch redet Gott in unsere Situationen hinein. Wenn wir es kennen, kann der Heilige Geist uns an die Verheißungen Gottes erinnern, wenn sie gebraucht werden. Aber wenn wir es nie gelesen haben, wie kann Er uns erinnern?
Sie sind ein Schatz in meinem Herzen. Im Stillen, beim Spaziergang, beim Warten auf den Bus, überall kann ich über Sein Wort nachdenken und es im Herzen bewegen. ER spricht dadurch zu mir.
Wenn wir das Wort nicht kennen, kann der feind uns reinlegen. Er kann uns alle möglichen Lügen erzählen und wir glauben ihm. Viele sind dadurch schon auf Abwege gekommen. Darum sollte ich mich auch nicht allzu sicher fühlen; – wenn es Großen im Reich Gottes passiert, warum könnte es mir nicht passieren? Nur indem ich mich fest an Jesus halte, bin ich sicher.
Wir wüßten nichts über Gott, den Himmel, unsere Hoffnung und die Wahrheit, wenn wir die Bibel nicht hätten. Alles wäre sehr schwammig, über Jahrhunderte mündlich weitererzählt … es wären mehr unsere Gedanken über Gott wie Gottes Gedanken über uns. Unser Glaube wäre Religion wie alle anderen, aber nicht Evangelium (frohe Botschaft) und Gottes Offenbarung an uns.
Wir lesen manchmal nur ein paar Verse, die uns berühren. Und manchmal lesen wir etliche Kapitel auf einmal durch. Es ist gut, wenn man ein kleines Programm hat, an das man sich halten kann. Und wir beten immer, daß Gott uns Sein Wort aufschlüsselt, damit wir finden, was wichtig ist. Darüber denken wir nach und bewegen es im Herzen. Wir vertrauen, daß Gott uns persönlich dadurch anredet, korrigiert, Mut zuspricht, Versprechen gibt.
Es gibt immer einiges, was wir nicht verstehen. Das lassen wir einfach stehen und gehen weiter. Zu gegebener Zeit wird Gott es uns erklären.
Es gibt in vielen Menschen einen ganz starken Widerstand, die Bibel zu lesen. Das bewirkt der feind, der nicht will, daß wir die Wahrheit wissen. Alle möglichen Gründe gibt es, warum wir nicht lesen! Darum ist unser fester Wille wichtig und unser Gebet um Hilfe beim Lesen.
Lieber HErr, hilf mir, daß ich wirklich bei meiner Entscheidung bleibe, Dein Wort zu lesen! Hilf mir, bestimmte Zeiten zu finden, in denen ich lese! Hilf mir, Dein Wort zu verstehen und zu gebrauchen! HErr, alles will mich ablenken, hilf mir!! Denn Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg!
Bibellese heute: Offenbarung 20, 1 – 15

Kommentar verfassen