Andacht mo. 2.5.

Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen? Denn um all das geht es den Heiden. Euer himmlischer Vater weiss, dass ihr das alles braucht. Euch aber muss es zuerst um Sein Reich und um Seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben.
Unser himmlischer Vater kennt unsere Sorgen und Nöte und Er nimmt sie ernst. Ihm ist es nicht egal, wie sich Seine Kinder fühlen und welche Probleme sie beschäftigen. ER kennt unser irdisches Leben und welche Gedanken und Sorgen wir da so haben. Es ist Ihm nicht zu klein, unwichtig und unbedeutend. Aber Er möchte, dass wir aus dem Sorgen herausfinden. ER will für uns sorgen! Sorgen beschäftigen uns manchmal den ganzen Tag und auch noch die Nacht. Sie lähmen uns. Alles dreht sich nur noch um eine Sache, die anderen sind dann nicht mehr wichtig. So ist es für uns eine grosse Befreiung, wenn wir mit diesen täglichen Sorgen nicht mehr zu kämpfen haben. Wir sollen aber auch nicht total weltabgewandt und weltfremd werden, sondern mit beiden Füßen auf dem Boden stehen. Wir sollen Fürsorge treiben für unsere Familie und andere. Und auch Vorsorge; klug sollen wir sein, damit uns nicht ein Unglück überrascht. Doch unsere Lebensbasis soll der HErr selber sein. ER soll unser Denken, Fühlen und Handeln prägen. Wir sind Bürger Seines Reiches! Da brauchen wir ein ganz anderes Denken, wie unsere Umgebung hat. Es ist so schön, dass Jesus uns von den Sorgen erlöst. So wie Gott die Spatzen ernährt, so wie Er die einfachen Blumen draussen wunderbar kleidet, so will Er auch uns versorgen. Wir können über alle diese Dinge mit Gott reden und uns von Ihm leiten lassen. ER nimmt doch Anteil an unserem Leben! Was soll ich kochen? Wo sind die Sachen für die Kinder? Ist der Gashahn abgestellt? Finde ich einen Parkplatz? Wo sind denn wieder die Schlüssel!!  Wir wollen uns im Vertrauen auf die himmlische Fürsorge üben. ER, unser Vater, wird uns nicht enttäuschen. Wir wollen den himmlischen Lebensstil auch im Alltag einüben. ER ist HErr!

Danke, Jesus, für Deine Fürsorge, auch in den kleinsten Dingen! Du bist so ein überwältigend wunderbarer, liebender Gott!! Es ist schön, mit Dir zusammen zu leben.
 

Kommentar verfassen