Andacht do.28.4.

Jesus sagte: Mein Koenigtum ist nicht von dieser Welt.
Johannes 18,36

Bei Jesus ist alles anders. Sein Reich und diese Welt kann man nicht vergleichen, sie sind einfach grundlegend verschieden. Weil diese Welt einige grundsaetzliche Probleme hat, darum hat Jesus Seinen Platz im Himmel verlassen und ist gekommen, um uns das Licht und die Wahrheit zu bringen. Wir brauchen nicht mehr gefangen zu sein in den Verstrickungen und Luegen dieser Welt! Wir sollen Buerger des Reiches Gottes werden, schon jetzt! Im Reich Gottes gibt es andere Massstaebe: Nicht mehr „Der Staerkere hat Recht“, nicht mehr der Ellenbogen regiert, nicht mehr: Ich habe ein Recht auf … nicht mehr Streit und Hass und Stolz und Habgier. So wie Jesus es uns vorgelebt hat, so sollen wir auch leben – ein Lebensstil der Liebe und Kraft. ER weiss, wir schaffen es nicht von allein. Wir haben noch unser altes Herz, was uns immer wieder Schwierigkeiten macht und uns in alte Leben zurueckbringen will. Darum gibt Er uns Seinen Geist, der das Gesetz des Himmelreichs in unser Herz einschreibt, eingraebt. Der Geist, der uns Kraft und Liebe gibt, der uns sanftmuetig und barmherzig sein laesst. Der Geist, der uns zeigt, wie Gott, unser Vater ist und wie sehr Er seine Kinder liebhat!


Danke, Jesus, dass Du Dein Reich hier bei uns baust! Ich will Buerger in Deinem Reich sein und Deine Barmherzigkeit in diese Welt hinaustragen. Sende Du mir Deinen Geist, der mein Herz fest bei Dir haelt!

Kommentar verfassen