Andacht mi.20.4.

Guten Morgen!!!!!!!!!!!!!!

Allen aber, die Ihn aufnahmen,
gab Er Macht, Gottes Kinder zu werden,
allen, die an Seinen Namen glauben.
Johannes 1,12

Als einmal die Koenigin von England zu Besuch war, verhielt sich alles sehr steif und foermlich. Die Reden wurden sehr gut ausgearbeitet und klangen nicht gerade ungezwungen froehlich. Auch die Bitten und Gesuche wurden vorher genau durchdacht und geprueft, ob es man es so der Koenigin vorlegen konnte. Doch dann kam eine unerwartete Stoerung: Lauter, froehlicher Laerm an der Eingangstuer! Einige Kinder draengten in den Saal und liefen direkt auf die Koengin zu. Allen stockte der Atem. Doch die Koenigin kniete sich nieder und nahm die Kinder in den Arm. Denn es waren ihre eigenen.

So ist es mit unserer Beziehung zu Gott, unserem Vater. Wir duerfen ungezwungen und froehlich in Seinen Thronsaal dringen und mit Ihm reden und Ihm alles erzaehlen, was wir auf dem Herzen haben. Denn wir sind nicht irgendwelche Bittsteller oder hohe Minister, sondern Seine Kinder!

Danke, Jesus, weil ich Dir glaube, machst Du mich zu einem Kind Gottes! Du machst mich rein und fuellst mich mit Deinem Geist, so dass ich heilig und gerecht vor den Vater treten kann. Du bist wunderbar, mein Jesus!

Kommentar verfassen