Andacht di. 12.4.

Guten Morgen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

„Du bist es, der mich aus dem Schoss meiner Mutter zog,
mich barg an der Brust der Mutter.
Von Geburt an bin ich geworfen auf Dich,
von Mutterleib an bist Du mein Gott.“

Psalm 22,10f

Gott ist es gewesen, der uns geschaffen und gewollt hat. Es mag sein, dass kein Mensch auf der Erde uns gewollt hat und wir unerwuenscht waren. Doch unser himmlischer Vater hat uns gewollt! ER war es, der uns aus den Chromosomen und den vielen Millionen Genen genau so zusammengesetzt hat, wie Er es sich gewuenscht hat. Als wir geschaffen wurden, sagte Er: Das gefaellt mir, so will ich ihn haben, den habe ich lieb! Und Er hat Seine Hand ueber uns gehalten, seit Geburt, weil Er uns lieb hat. Wir leben nicht in erster Linie, um einen Plan zu erfuellen, sondern um die Liebe Gottes zu erwidern und um Gemeinschaft mit unserem Schoepfer zu haben. Gott hat einige Dinge in unserem Leben zugelassen, die wirklich nicht schoen sind. Aber Er hatte dabei einige Gedanken: ER will uns abhaengig machen von sich und Seiner Liebe; ER will uns durch Leid zuruesten fuer einen bestimmten Dienst. Wie sollte ich jemals mitleiden koennen mit anderen, wenn es mir immer gut ginge? Manchmal erscheint uns unser Leid einfach zu gross. Aber sei gewiss: Jede Stunde, jede Minute hatte der HErr Seine Hand ueber dir. Manchmal erscheint uns unser Lebensweg wie eine Wanderung durch dichten Nebel – nichts kann man klar erkennen. Dann sei gewiss: Der HErr sieht deinen Weg und Er bringt dich ans Ziel. Denn von Mutterleib an ist Er mein guter, starker Gott.

Danke, Vater, Du bist es, der mich liebt. Du hast mich ins Leben gerufen, weil Du mich wolltest. Nun lege ich mein Leben ganz in Deine Hand. Alles Gute und alles Schwere will ich annehmen, weil es von Dir kommt. Auch wenn ich es nicht verstehe, ich weiss, Du bist da und haelst mich. Danke fuer Deine Naehe und Deinen Trost.

Kommentar verfassen