Andacht Sa. 26.3.

Guten Morgen!!!!!!!!!!!!!


"ER hat Seinen eigenen Sohn nicht verschont,
sondern Ihn fuer uns alle hingegeben –
wie sollte Er uns mit Ihm nicht alles schenken?"
Roemer-Brief 8,32

Ist Gott fuer uns, wer ist dann gegen uns?
Wer kann die Auserwaehlten Gottes anklagen? Gott ist es, der gerecht macht.
Wer kann sie verurteilen? Jesus, der zur Rechten Gottes sitzt, tritt fuer uns ein.
Was kann uns scheiden von der Liebe Gottes? Ich bin gewiss: Weder Tod noch Leben, weder Engel noch Maechte, weder Gegenwaertiges noch Zukuenftiges, weder Gewalten der Hoehe oder Tiefe noch irgendeine andere Kreatur koennen uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Jesus Christus ist, unserem HErrn.

Danke, Jesus, fuer Deine grosse Liebe! Du hast uns schon lieb gehabt, bevor wir geboren wurden und wirst uns immer lieben! Danke, dass Du uns alles schenken willst, was wir noetig haben: Deine Freude, Deinen Frieden, Deine Hilfe und alles andere. Dir ist nichts zu gross und nichts zu klein. Alles kann ich Dir anvertrauen und um alles kann ich Dich bitten. Danke, mein HErr.

Kommentar verfassen