Andacht do.24.3.

Guten Morgen!!!!!!!!!!!!!!!!!!


"Sooft ich ihm auch Vorwuerfe mache,
muss ich doch immer wieder in ihn denken.
Deshalb schlaegt mein Herz fuer ihn,
ich muss mich seiner erbarmen – Spruch des HErrn."
Jeremia 31,20

Gott will uns zur Umkehr von unseren Suenden bringen, aber nicht durch Schlaege und Strafe, sondern durch Seine Liebe, Sein Erbarmen, Seine Geduld und Seine Barmherzigkeit. Es gibt sicherlich vieles, was Ihm an uns nicht gefaellt. Unser verborgener Stolz, unsere unreinen Gedanken, unser kleiner Glaube oder sogar offene Suenden. ER koennte uns viele Vorwuerfe machen. Doch Gott ist unser Vater, voller Liebe fuer Seine Kinder. Sein Herz schlaegt fuer uns und Er muss sich immer wieder ueber uns erbarmen. Da kann man machen, was man will: Gottes Treue, Seine Liebe und Erbarmen gilt Seinen Kindern unveraenderbar. Dazu hat Er sich entschieden. ER ist Liebe in Person.

Schlaege und Strafe veraendern ein Herz nicht. Das kann nur Liebe und Sanftheit. Darum straft Gott heute niemanden. Das Gericht kommt erst nach dem Tod. Darum wollen wir nicht mit der Liebe Gottes spielen. Wir wollen Seine Liebe annehmen und unser Herz damit fuellen, damit es Ihm wirklich gehoert. Trotz und Widerspenstigkeit sollen verschwinden, wir wollen in der Liebe und Barmherzigkeit Gottes leben!

Danke, Vater, fuer Deine grosse Liebe, die niemals ein Ende hat! HErr, ich will nicht mit Deinem Erbarmen spielen und trotzig und stoerrisch sein. Du vergibst mir alle meine Schuld und ich will mein Herz ganz zu Dir wenden. Fuelle Du mich mit Deiner Liebe!

Kommentar verfassen