23. Februar

Guten Morgen!!!!!!!!!!!!!!!!

„Wem ihr aber verzeiht, dem verzeihe auch ich. Denn auch ich habe, wenn hier etwas zu verzeihen war, im Angesicht Christi um euretwillen verziehen, damit wir nicht vom Satan überlistet werden; wir kennen seine Absichten nur zu gut.“
2. Korinther-Brief 2,10f

Gestern gab es bei uns großen Ärger, weil die Tochter alle anderen übergangen und nur für sich selber sorgte. Das war auch wirklich ärgerlich. Doch heute Morgen wollte ich anfangen zu beten und es ging irgendwie nicht. Ich merkte, mein Herz ist noch voll Ärger und Zorn. Gottes Geist erinnerte mich an diesen Bibelvers und ich sagte laut, wenn auch erst noch etwas widerwillig: „Ich vergebe. Gott hat mir auch alle meine Schuld vergeben und meine Schuld ist sicher größer wie die Bagatelle gestern. Auch alle kleinen Rachegedanken will ich nicht mehr in meinem Herzen zulassen. HErr, segne die Tochter!“ Nach einiger Zeit kehrte Gottes Frieden in mein Herz zurück und ich konnte wieder richtig beten und Gemeinschaft mit dem HErrn haben.

Dies ist nur eine ganz kleine Sache. Aber es zeigt doch sehr deutlich die Zusammenhänge. Satan versucht immer, einen gegen den anderen auszuspielen und Zorn, Ärger, Rachegedanken und Bitterkeit in unserem Herzen zu erzeugen. Dann sind wir nämlich aus der Liebe Christi herausgefallen und können Gottes Segen nicht mehr selber genießen oder anderen geben. Es kommt auch leicht zu Spaltungen von Ehepaaren, Familien und Gemeinden, wenn wir uns so vom Satan überlisten lassen. Das wollen wir nicht zulassen!!!! Satan ist der Verkläger der Brüder und wir wollen ihm nicht zuhören. Selbst wenn die Geschwister wirklich nicht richtig gehandelt haben, wollen wir vergeben und Gott für sie um Vergebung bitten und sie segnen! Das gleiche wollen wir mit unseren Ehepartnern und Kindern, mit Vorgesetzten und Mitarbeitern tun: Vergeben und segnen. Dann wird unser Herz frei bleiben von Ärger und Bitterkeit und wir selber bleiben in Gottes Gegenwart und können die Sachen unbelastet mit unseren „Gegnern“ besprechen und die Probleme lösen. Wie viel Segen geht verloren, wenn wir an Zorn und Bitterkeit festhalten!! Besser: Der Friede Gottes regiere in unseren Herzen!!

Danke, Jesus, dass Du mir meine Schuld vergibst und sie einfach vergisst. Hilf, dass ich das mit anderen auch so mache!!! Lass mein Herz frei bleiben von Zorn, Ärger und Bitterkeit. Lass lieber Deinen Frieden in meinem Herzen regieren! Und hilf mir, wo es mir schwer fällt, wirklich zu vergeben. Und dann heile Du mein Herz von Verletzungen und Bitterkeit.

Kommentar verfassen