18. Februar

Guten Morgen!!!!!!!!!!!

„Du brauchst Dich vor dem Schrecken der Nacht nicht zu fürchten
noch vor dem Pfeil, der am Tage dahinfliegt.“

Psalm 91,5

Wir Menschen haben so unsere Pläne für die Zukunft. Doch immer kann irgendetwas dazwischen kommen. Man kann krank werden, oder die Arbeit verlieren. Man kann mit dem Auto verunglücken oder unverhofft kommt Besuch. Wir machen zwar Pläne, aber ob es wirklich so kommt, wissen wir noch nicht. Das ist für viele eine große Unsicherheit; wir wünschen uns eigentlich bei unserem Planen große, große Sicherheit. Doch die gibt es so nicht. Gottes Wort ist ein Lampe, die den Weg beleuchtet; aber kein Scheinwerfer! Wir wissen einfach nicht alles. Und wir fühlen uns bedroht von diesen „Pfeilen, die am Tag dahinfliegen“ und uns treffen können. Wir haben Bedenken und manchmal sogar Angst vor dem, was alles passieren könnte. Jesus will uns diese Unsicherheit und Angst nehmen. ER will uns eine Rüstung geben gegen diese Pfeile des Bösen. Das ist unser Glaube, unsere Dankbarkeit, unser Lob Gottes, das Wort Gottes, die Wahrheit und die Gerechtigkeit Jesu und vor allem der Schild des Glaubens, mit dem wir alle feurigen Geschosse des Bösen auslöschen können, der Helm des Heils in Jesus und das Schwert des Geistes, das Wort Gottes.

Wissen wir, wie oft uns Gott schon beschützt hat?? Wie viel Unglück und Krankheit Er verhindert hat??? Manchmal erkennen wir, dass der HErr Seine Hand über uns gehalten hat und uns beschützt hat. Aber oft sehen wir es nicht. Wenn ich weiß, dass der HErr alles verhindern kann, wenn Er will, dann will ich das annehmen, was Er nicht verhindert hat. ER hat so Seine eigenen Pläne mit mir, die ich nicht immer sofort verstehe. Aber ich will Ihm nicht mehr hereinreden und nörgeln. Ich will Ihm danken für alles Gute und für alle Bewahrung und Ihm mein Leben anvertrauen. ER ist doch der HErr über diesen Tag und über meinen ganzen Lebensweg. ER hat Gutes im Sinne und alles soll mir zum Besten dienen. Ich will beten:

Wer im Schutz des Höchsten wohnt und ruht im Schatten des Allmächtigen,
der sagt zum HErrn: „Du bist für mich Zuflucht und Burg, mein Gott, dem ich vertraue.“
ER rettet dich aus der Schlinge des Jägers und aus allem Verderben.
ER beschirmt dich mit Seinen Flügeln, unter Seinen Schwingen findest du Zuflucht,
Schild und Schutz ist dir Seine Treue.

Psalm 91,1-4

Kommentar verfassen