2. Mose/Exodus 14,13f

2. Mose/Exodus 14,13f

Mose aber sagte zu dem Volk:
Fürchtet euch nicht! Bleibt stehen, und schaut zu, wie der HErr euch heute rettet. Wie ihr die Ägypter heute seht, so seht ihr sie niemals wieder. Der HErr kämpft für euch, ihr aber könnt ruhig abwarten.
2. Mose/Exodus 14,13f

Nichts fällt uns schwerer, wie ruhig abzuwarten. Wir möchten immer sofort etwas tun. Es fällt uns sehr schwer, eine Sache wirklich dem HErrn anzuvertrauen. Aber wenn wir es schaffen, wird unser Herz ruhig; wenn wir auf den HErrn sehen, dann sehen wir Größeres als die Wellen und den Sturm, der uns bedroht. ER hält Seine starke Hand über Seine Kinder! Petrus konnte über die Wellen laufen, solange er Jesus im Blick hatte; doch als er die Wogen sah und die Unmöglichkeit des Auf-dem-Wasser-Laufens, da versank er in diesem stürmischen See. Es ist sicher besser, bei Schwierigkeiten den HErrn zu suchen, und Seinen Trost und Hilfe zu erfahren, als sich den ganzen Tag beunruhigen zu lassen. Gott meint, was ER sagt: Fürchtet euch nicht!!! Wenn ER ein Problem löst, dann ist es wirklich gelöst. Wenn ER Dich befreit, dann bist Du wirklich frei. Wenn ER eingreift, und Dich rettet, dann wirst Du diese Schwierigkeit niemals wieder sehen. ER kämpft für uns; wir aber können ruhig abwarten.
Manchmal sollen wir nur abwarten und unser Vertrauen auf IHN setzen. Aber manchmal fordert uns der HErr auf, irgendetwas zu tun oder zu lassen, also selber aktiv mitzuarbeiten. In der Stille, im Gespräch mit IHM, gibt ER uns Ratschläge und zeigt uns Seinen Willen. Wir sollen tun, was uns möglich ist; und was uns unmöglich ist, sollen wir dem HErrn vertrauensvoll überlassen. Dann wird Sein Friede unser Herz regieren.

Danke, Jesus, Du bist der HErr über alle Dinge! Gib mir heute die Weisheit, die Dinge richtig zu tun, die ich selber tun kann. Und hilf mir, Dir zu vertrauen für alles, was nicht in meiner Macht steht. Denn Du bist mein HErr, der es gut mit mir meint.


Kommentar verfassen